DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX verliert 100 Punkte - Das sind die Gründe!

Der DAX präsentiert sich am Mittwoch von seiner schwächeren Seite. Gegen 10 Uhr verliert er rund ein Prozent oder knapp 100 Punkte. DER AKTIONÄR über die Hintergründe und wie sich Anleger verhalten sollten.

Zunächst einmal gibt es von der News-Front wenig Neues, das für den Kursrückgang herhalten könnte. Zwar hat die Deutsche Post mit ihren Quartalsergebnissen enttäuscht, auf der anderen Seite fielen die Zahlen von E.on besser aus als erwartet.

Widerstand bei 9.400

Von Konjunkturseite gab es am Mittwochmorgen auch keine neuen Hiobsbotschaften, sodass ein Blick auf die Charttechnik bleibt. Anscheinend haben einige große Anleger, nachdem der DAX den Widerstand bei 9.400 Punkten nicht überwinden konnte, erst einmal Gewinne mitgenommen. Im Zuge dessen hat der deutsche Leitindex die 55-Tage-Linie bei 9.315 Zählern durchbrochen und damit ein weiteres Verkaufssignal generiert.

DAX; Chart;

Unterstützungen liegen derzeit bei 9.222 Zählern (Tagestief vom Dienstag) und 9.200 Punkten. Sollte auch hier nicht die Konsolidierung zu Ende sein, könnte ein Rücksetzer bis 9.150 Punkte erfolgen.

Abstauberlimit

DER AKTIONÄR empfiehlt wie in seiner Printausgabe 47/14 ein Abstauberlimit für den DAX Turbo-Long der DZ Bank mit der WKN DG2JVU. Das Limit sollte bei umgerechnet 9.200 Zählern platziert werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: