DAX
von Markus Horntrich - Chefredakteur

DAX startet freundlich in die Woche

Nach guten Vorgaben aus Übersee startet der DAX freundlich in die Woche. Die nächsten Stunden dürften von den Hochrechnungen der Wahl in Italien bestimmt werden. Für eine technische Entscheidung hat es bisher nicht gereicht.

Der DAX bleibt im Bann der Wahl in Italien. Der für heute zu erwartende Wahlausgang dürfte auch den entsprechenden Impuls für die Märkte liefern. Nach wie vor kämpft der Index hart um die Unterstützung bei 7.600 Punkten. Heute fällt die Eröffnung im Index freundlich aus, nach guten Vorgaben aus Übersee.

Die ersten Widerstände bei 7.650 und 7.700 Punkten (61,8%-Fibonacci-Retracement) konnte der DAX bereits überwinden, nachdem er die 7.600-Punkte-Marke bisher mit aller Macht verteidigt hat. Ein Ausbruch über 7.790 Punkte würde dem Index neue Impulse verleihen, da der DAX damit die letzten Hochs herausnehmen würde und auch den kurzfristigen Abwärtstrend beenden würde. Nächstes Ziel wäre in diesem Fall das Hoch bei 7.872 Punkten.

Noch ist es allerdings nicht soweit, die Gefahr weiterer Rücksetzer ist noch nicht gebannt. Ungemach droht jedoch erst unterhalb von 7.600 Punkten. Dann rücken die Korrekturziele bei 7.537, 7.480 und eventuell auch noch 7.350 Punkten in den Fokus.

Fazit: Ein Neuengagement bietet sich erst bei neuen prozyklischen Kaufsignalen an. Für einen antizyklischen Einstieg ist aktuell das Chance-Risiko-Verhältnis zu ungünstig.

Die wichtigen charttechnischen Marken im DAX im Überblick:

Widerstände: 7.650, 7.700, 7.800, 7.865 Punkte (horizontal), 7.871 Punkte (Jahreshoch), 8.000 Punkte (Fibo-Projektionen, runde Marke), 8.151 Punkte (Allzeithoch)

Unterstützungen: 7.600 Punkte (horizontal), 7.537 Punkte (Zwischentief), 7.480 Punkte (Septemberhoch 2011), 7.457 Punkte (Zwischentief), 7.350 Punkte (Gap), 7.302 Punkte (61,8%-Fibonacci-Retracement), 7.200 Punkte (horizontal), 7.078 Punkte (200-Tage-Linie), 6.970 Punkte (Zwischentief), 6.870 Punkte (horizontal),

Eine Video-Chartanalyse zum DAX, in der auch ein interessantes Hebelprodukt vorgestellt wird, finden Anleger im "DAX Check", welcher täglich um 11:05 Uhr im Deutschen Anleger Fernsehen (DAF) zu sehen ist. Die Sendung ist auch in der Video-Rubrik unten auf der Homepage des AKTIONÄR sowie im Videoportal des DAF abrufbar.

Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.