DAX
- Maximilian Völkl

DAX-Check: Wenig Bewegung – US-Arbeitsmarkt im Fokus

Der DAX zeigt sich am Freitag nur leicht verändert. Vor der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts hat der deutsche Leitindex im frühen Handel um 0,05 Prozent auf 9.609 Punkte zugelegt. Nach der Feiertagspause gerät der zuletzt positive Trend damit zunächst ins Stocken. Der wichtigste Termin des Tages ist die Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten am frühen Nachmittag. Der Bericht dürfte die weitere Richtung vorgeben.

Die Devisenexperten der Commerzbank erwarten aufgrund des mittelfristig orientierten Ansatzes der US-Notenbank zwar eigentlich keine entscheidenden Impulse. Zuletzt seien aber Hasardeure im Markt gewesen, die auf eine extrem schnelle Normalisierung der US-Geldpolitik gesetzt haben. Diese müssten wohl schon bei einem einzigen schlechten Arbeitsmarktbericht ihre riskante Position überdenken.

Bis dahin wird mit einem ruhigen Marktgeschehen gerechnet, zumal sich viele Händler ein verlängertes Wochenende gegönnt haben dürften. Am Montag bleibt die Börse in London geschlossen. Auch der Blick Richtung Ukraine animiert vor dem Wochenende nicht zu Engagements am Aktienmarkt. Regierungstruppen haben einen Angriff auf die prorussischen Milizen bei den Städten Slawjansk und Kramatorsk im Osten des Landes begonnen. Das bestätigte Innenminister Arsen Awakow am Freitag bei Facebook.

Massiver Widerstand

Der DAX notiert knapp oberhalb des Widerstands bei rund 9.600 Punkten. Erst wenn der Ausbruch über diese Marke nachhaltig gelingt, wird neues Kurspotenzial freigesetzt. Hinzu kommt die weiterhin angespannte Lage in der Ukraine. Anleger warten deshalb vorerst noch ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: