DAX
- Markus Horntrich - Chefredakteur

DAX mit zaghaftem Erholungsversuch

Der DAX dürfte nach der Enttäuschung über die Wahl in Italien heute fester tendieren. Grundsätzlich ist die Stärke des Index angesichts des Wahldebakels beeindruckend. Allerdings fehlen zündende Impulse für einen nachhaltigen Befreiungsschlag.

Nach dem deutlichen Kursrutsch des Dax vom Vortag zeichnet sich heute ein Erholungsversuch ab. Der Index wird wieder deutlich höher bei 7.619 Punkten taxiert und damit rund 20 Punkte über dem Vortagesschluss. Erfreuliche Wirtschaftsdaten bescherten den USA ein Kursplus, sodass der DAX heute von den guten Vorgaben gestützt wird. Besonders interessant nach dem Wahldebakel dürfte Anleihe-Auktion Italiens heute sein. Am Nachmittag sollten die Daten zu den US-Auftragseingängen für langlebige Güter und weitere Daten vom Immobilienmarkt für Impulse sorgen.

An der charttechnischen Ausgangslage hat sich indes nicht viel verändert. Der DAX schloss gestern bei knapp 7.600 Punkten und hat damit die wichtigen Widerstände und den seit Juni 2012 gültigen Aufwärtstrend knapp behauptet. Für Freudensprünge bei den Bullen wird das jedoch nicht reichen. Ein Erholungsversuch ist zwar zu erwarten, ob die Kraft jedoch für einen Befreiungsschlag reicht, ist fraglich. Davon kann man frühestens sprechen, wenn es dem DAX erneut gelingt, den Widerstand bei 7.790 Punkten aus dem Weg zu räumen. Endgültige Entwarnung kann jedoch erst wieder bei einem Ausbruch über das bisherige Jahreshoch bei 7.872 Punkten gegeben werden.

Auf der Unterseite ist die mehrfache Unterstützung bei 7.600 Punkten (Aufwärtstrend und horizontaler Support) wichtig. Bei einem Bruch dieser Marke drohen Rücksetzer bis 7.537, 7.480 und eventuell sogar 7.350 Punkten.

Fazit: Die Singnallage ist weiterhin unklar. Neue Erkenntnisse gibt es erst, wenn der DAX seinen Aufwärtstrend bei 7.600 Punkten bricht, was spekulativ orientierten Anleger Chancen auf der Short-Seite mit Stopp bei 7.650 Punkten bietet. Neue Long-Signale generiert der Index bei einem Ausbruch über 7.790 Punkte. Dann bietet sich ein Long-Einstieg mit Ziel Jahreshoch und Stopp bei 7.750 Punkten an.

Die wichtigen charttechnischen Marken im DAX im Überblick:

Widerstände: 7.650, 7.700, 7.790, 7.865 Punkte (horizontal), 7.871 Punkte (Jahreshoch), 8.000 Punkte (Fibo-Projektionen, runde Marke), 8.151 Punkte (Allzeithoch)

Unterstützungen: 7.600 Punkte (horizontal), 7.537 Punkte (Zwischentief), 7.480 Punkte (Septemberhoch 2011), 7.457 Punkte (Zwischentief), 7.350 Punkte (Gap), 7.302 Punkte (61,8%-Fibonacci-Retracement), 7.200 Punkte (horizontal), 7.078 Punkte (200-Tage-Linie), 6.970 Punkte (Zwischentief), 6.870 Punkte (horizontal),

Eine Video-Chartanalyse zum DAX, in der auch ein interessantes Hebelprodukt vorgestellt wird, finden Anleger im "DAX Check", welcher täglich um 11:05 Uhr im Deutschen Anleger Fernsehen (DAF) zu sehen ist. Die Sendung ist auch in der Video-Rubrik unten auf der Homepage des AKTIONÄR sowie im Videoportal des DAF abrufbar.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: