DAX
- Marion Schlegel - Redakteurin

DAX-Check: Erst hui, dann pfui

Der DAX hat seine Rekordjagd im neuen Jahr nur kurz fortgesetzt. Am Donnerstagmorgen hatte der deutsche Leitindex noch erstmals die Marke von 9.600 Punkten übersprungen und mit 9.620,93 Zählern einen neuen Bestwert erreicht. Dann jedoch drehte das Börsenbarometer angesichts schwacher Konjunkturdaten aus China ins Minus und gab zuletzt um 0,7 Prozent auf 9.484,40 Punkte nach. Im Jahr 2013 hatte der DAX noch einen Gewinn von 25,5 Prozent verzeichnet.

Schwache Konjunkturdaten aus China belasten

Etwas auf die Stimmung gedrückt haben laut Händler Markus Huber vom Broker Peregrine & Black enttäuschende Meldungen aus China. Die Wirtschaft des riesigen Landes bleibt weiter anfällig für Rückschläge: Der von der britischen Großbank HSBC ermittelte Stimmungsindikator der Einkaufsmanager in der Industrie rutschte im Dezember von 50,8 Punkte im Vormonat auf 50,5 Zähler.

Analysten weiter optimistisch

Für das neue Jahr indes trauen viele Aktienstrategen dem DAX den Sprung über die Hürde von 10 000 Punkten zu. Als Antreiber für das Börsenbarometer sehen die Experten vor allem die Gewinne der Unternehmen. Eine robuste deutsche Konjunktur und ein wieder schwächerer Euro dürften die Profite

Mit Stopp agieren

Trotz des jüngsten Rückgangs ist beim DAX aus charttechnischer Sicht weiterhin alles im grünen Bereich. Angesichts der starken Aussichten sollten Anleger im empfohlenen Turbo-Bull mit der WKN DZP 3C5 (Kaufkurs: 7,86 Euro) investiert bleiben. Die Position sollte aber mit einem Stopp bei 11,50 Euro nach unten abgesichert werden werden.

(mit Material von dpa-AFX)

Aktuelle Position im DAX
DAX Turbo-Bull
WKN DZP 3C5
Kaufkurs 7,86 €
Stoppkurs 11,50 €

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: