DAX
- Marion Schlegel - Redakteurin

DAX-Check: Nach positivem Start unter Druck

Der deutsche Aktienmarkt ist am Mittwoch nach den ADP-Beschäftigungsdaten aus den USA weiter ins Minus gerutscht. Die Daten waren deutlich besser als erwartet ausgefallen und "könnten Erwartungen schüren, wonach die US-Notenbank den eingeschlagenen Kurs der QE3-Kürzungen fortsetzt", sagte Analyst Ulrich Wortberg von der Helaba.

Starke US-Konjunkturdaten

Dem Arbeitsmarkt-Dienstleister Automatic Data Processing (ADP) zufolge ist die Beschäftigung im Privatsektor im Dezember stärker als erwartet gestiegen. Vor dem Jahresende hatte die Federal Reserve mit der Reduzierung ihrer monatlichen Anleihekäufe begonnen. Damit gab sie den Startschuss, ihre quantitativen Stützungsmaßnahmen für die Wirtschaft (QE) langsam zurückzufahren. Der DAX stand zuletzt 0,25 Prozent tiefer bei 9.482,80 Punkten.

Genau beobachten

Nicht investierte Anleger beobachten das aktuelle Geschehen von der Seitenlinie und werden erst nach einem eindeutigen Signal wie dem Ausbruch über das bisherige Allzeithoch oder im Falle einer nochmaligen Korrektur nach dem erfolgreichen Test der Unterstützung bei knapp 9.200 Punkten wieder aktiv.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: