DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX-Check: Griechenland-Schock gut verdaut - Long-Position möglich

Das Nein der Griechen zu den Reformplänen der internationalen Geldgeber hat an der Börse Spuren hinterlassen - ein Crash ist aber ausgeblieben. Nach mehr als 200 Punkten Minus kurz nach Handelsbeginn hat sich der DAX wieder deutlich erholt. Kurzfristig besteht die Chance auf 11.000 Zähler.

Der DAX hat den Handel am Montag bei 10.825,06 Punkten eröffnet und damit nahe am Tagestief von 10.823,55 Zählern. In der Zwischenzeit hat der deutsche Leitindex aber die Verluste verringern und über 10.900 Punkte steigen können.

Aus technischer Sicht hat die Unterstützung bei 10.800 Punkten noch einmal an Bedeutung gewonnen. Kurzfristig besteht somit die Chance auf eine Erholung bis 11.000 Zähler. In diesem Bereich - exakt bei 11.005 Punkten - hatte der DAX am Morgen ein Gap aufgerissen, das jetzt geschlossen werden könnte.

DAX; CHart

Wird die Hürde bei 11.000 Zählern überwunden, besteht weiteres Erholungspotenzial. In diesem Zusammenhang sollten Anleger den seit April gültigen Abwärtstrendkanal im Auge haben, dessen obere Begrenzung aktuell bei 11.470 Punkten verläuft und täglich um rund 15 Zähler abnimmt. Solange diese Formation nicht nach oben aufgelöst wird, sind größere Engagements auf der Long-Seite nicht zu empfehlen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: