DAX
- Stefan Limmer - Redakteur

DAX-Check: Wie weit geht die Erholung?

Der DAX hat am Dienstag seine zwischenzeitlichen Verluste teilweise wettgemacht. Kurzzeitig war der deutsche Leitindex unter die Marke von 9400 Punkten gefallen. Am späten Nachmittag hellte sich die Stimmung der Anleger allerdings hierzulande auf, nachdem der Erholungsversuch der wichtigsten US-Aktienindizes an Stärke gewonnen hatte. 

Zum Xetra-Handelsende notierte der DAX wieder in Schlagdistanz zur Marke von 9.500 Punkten. Technisch betrachtet kann trotz des Rebounds im Handelsverlauf noch keine Entwarnung gegeben werden. Nachdem das Zwischenhoch bei 9.720 Punkten nur temporär, aber nicht nachhaltig überwunden werden konnte, könnte sich ein sogenanntes Dreifach-Top herausbilden. Wird die horizontale Unterstützung bei 9.400 Punkten in einem weiteren Angriff der Bären doch noch gebrochen, droht ein weiterer Kursrutsch bis zur 9.000-Punkte-Marke.

Füße still halten

Im Zuge der laufenden Korrektur hat der empfohlene Turbo-Long mit der WKN DZP 26T seinen Stoppkurs bei 10,80 Euro erreicht. Er wurde mit einem Gewinn von gut 47 Prozent verkauft. Vor einem Neueinstieg sollten Anleger die weitere Entwicklung abwarten.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: