DAX
- Stefan Limmer - Redakteur

DAX-Check: Sattes Minus erwartet

Der DAX wird vorbörslich schwächer getaxt. Für Druck sorgten schwache Vorgaben aus den USA. Der ISM-Index für das Verarbeitende Gewerbe in USA fiel im Januar auf 51,3 Punkte nach 56,5 Punkten im Dezember. Die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Experten hatten lediglich mit einem Rückgang auf 56,0 Zähler gerechnet. Der Dow Jones ging Montagabend mit einem Minus von mehr als zwei Prozent bei 15.372,8 Zählern aus dem Handel.

Die asiatischen Märkte nahmen die negativen Vorgaben auf. Der Nikkei weitete seine Verluste bis zum Handelsschluss auf mehr als vier Prozent aus und ging bei 14.008,47 Zählern auf dem tiefsten Stand seit Oktober aus dem Handel.

Hohe Nervosität

Die Nervosität der Anleger dürfte auch am heutigen Dienstag weiterhin hoch bleiben. Vorerst empfiehlt es sich, an der Seitenlinie zu verharren und ein Abstauberlimit für den Turbo-Bull CT8 UMH im Bereich von 9.000 Zählern zu platzieren.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: