DAX
- Marion Schlegel - Redakteurin

DAX-Check: Nervöser Handel – EZB-Entscheidung am Nachmittag

Vor der mit Spannung erwarteten Zinsentscheidung in Europa ist der deutsche Leitindex am Donnerstag bei nervösem Handel kaum verändert. Der DAX nach freundlicher Eröffnung im frühen Geschäft zuletzt um 0,1 Prozent ins Minus gerutscht auf 9.916,50 Punkte. Damit befindet sich der DAX nach wie vor in Lauerstellung zum Sprung über die magische 10.000-Punkte-Marke.


EZB bestimmendes Thema
Bestimmendes Thema ist am Donnerstag die Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB). Eine erneute geldpolitische Lockerung im Kampf gegen niedrige Inflation und schwaches Wachstum scheint ausgemachte Sache zu sein. Gespannt warten nun die Börsen auf die Ausgestaltung durch EZB-Chef Mario Draghi. Einige Börsianer leiten durchaus Enttäuschungspotenzial ab, weil die Erwartungen an die EZB inzwischen so hoch sind. "Vieles dürfte bereits eingepreist sein", bestätigte IG-Marktstratege Chris Weston.


Weiter in starker Verfassung
Das charttechnische Bild beim DAX ist nach wir vor stark. Der Index notiert weiterhin über der Unterstützung bei 9.810 Punkten. Anleger bleiben deswegen im empfohlenen Mini-Long mit der WKN DZP 8FV (Kaufkurs: 9,56 Euro) investiert, sichern sich aber mit einem Stopp bei 9.670 Punkten oder 9,96 Euro nach unten ab.
(Mit Material von dpa-AFX)

Verfolgen Sie täglich kurz nach 11:00 Uhr den DAX-Check der AKTIONÄR-Experten beim Deutschen Anleger Fernsehen! (Hier klicken)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: