DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX-Check: Mario Draghi hat gesprochen!

DAX

Die Europäische Zentralbank hat sich noch nicht dazu durchgerungen, die Zinsen in der Eurozone zu senken. Der Leitzins bleibt wie erwartet bei 0,25 Prozent, der Einlagenfazilitätssatz bei null Prozent. Der DAX reagiert zunächst mit Abschlägen, kann sich aber schnell wieder erholen. Jetzt bleibt nur abzuwarten, wie Draghi die Entscheidung der EZB begründet.

Im Vorfeld waren die meisten Volkswirte davon ausgegangen, dass eine abermalige Zinssenkung am Berichtstag unwahrscheinlich, grundsätzlich aber nicht vom Tisch ist. Sie könnte bereits im März anstehen, wenn neue Prognosen zu Inflation und Wachstum vorliegen. Mehrere Ökonomen erwarten, dass die Notenbank gezwungen sein wird, ihre Inflationsprognose nach unten zu setzen. "Senkt die EZB ihre Inflationsprojektionen, spricht einiges dafür, dass sie dann ihre Geldpolitik weiter lockert", sagte Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer im Vorfeld der EZB-Sitzung.

DAX holt kurz Luft

Der DAX ist nach der Entscheidung kurz auf die Marke von rund 9.150 Punkten gefallen, bewegt sich aber mittlerweile schon wieder im Bereich von 9.200 Zählern. Ein nachhaltiger Ausbruch über dieses Niveau könnte weitere Käufer anlocken. Kurzfristig hätte der Blue-Chip-Index dann Luft bis 9.400 Punkte.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: