DAX
- Stefan Limmer - Redakteur

DAX-Check: Absturz nach Rekordhoch

Der deutsche Leitindex drehte nach einem schwachen Handelsstart kräftig auf und übersprang im Zuge der Aufwärtsbewegung das im Januar dieses Jahres markierte Allzeithoch bei 9.794,05 Zählern. Bei 9.810 Punkten markierte der DAX am Donnerstag ein neues Rekordhoch.

Mittlerweile ist die Euphorie aber wieder verflogen. Am Nachmittag notiert der DAX tief im Minus. Für Verkaufsdruck sorgt eine schwache Eröffnung der US-Märkte. So sind die jüngsten Konjunkturdaten vom amerikanischen Immobilienmarkt durchwachsen ausgefallen. Im Mai gab der NAHB-Hausmarktindex weiter nach. Wie die National Association of Home Builders am Donnerstag mitteilte, fiel der Indikator von revidiert 46 (zunächst 47) Punkten im Vormonat auf 45 Zähler. Das ist der tiefste Stand seit einem Jahr. Bankvolkswirte hatten dagegen mit einem Anstieg auf 49 Punkte gerechnet. 

Ausgestoppt

Der vom AKTIONÄR empfohlene Mini-Long mit der WKN DZP 8FV wurde im Zuge des Kursrücksetzers ausgestoppt. Aus charttechnischer Sicht rückt als nächstes die horizontale Unterstützung bei 9.600 Punkten in den Fokus. Dort haben die Bullen die Chance das Steuer wieder zu übernehmen. Darunter droht ein weiterer Kursrutsch bis 9.500 Punkte. Vor einem Neuengagement warten Marktteilnehmer nun auf eindeutige Signale. 

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: