DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX-Check: Die Ruhe vor dem Sturm!

Die Vorgaben aus den USA und Asien sind kaum erwähnenswert. Dow Jones und Nikkei haben sich in etwa auf dem Niveau des Vortages erwähnt. Heute Nachmittag könnte es allerdings am deutschen Aktienmarkt sehr turbulent zugehen. Um 13:45 Uhr wird EZB-Chef Mario Draghi die Zinsentscheidung der Notenbank bekannt geben.

Laut Umfrage der Nachrichtenagentur Bloomberg werden die europäischen Notenbanker den Leitzins unverändert bei 0,25 Prozent belassen, auch wenn erste Experten diese begrüßen würden. Auch der Einlagenzins für Geschäftsbanken dürfte bei 0,00 Prozent verharren. Die Börsianer werden allerdings an den Lippen Draghis hängen, wenn er die EZB-Entscheidung begründet und was er zum weiteren Vorgehen sagt.

Gefangen in der Range

Kurz vor Börseneröffnung wagt sich der DAX stärker ins Plus. Noch hängt er aber in der Range zwischen 9.000 und 9.200 Punkten fest. Erst bei einem Ausbruch aus dieser Seitwärtsbewegung lässt sich wieder konkret eine Empfehlung aussprechen.

DAX; Chart;

Die charttechnische Situation beim DAX hat sich zwar verbessert, es ist aber nach wie vor nicht ausgeschlossen, dass der deutsche Aktienmarkt doch noch einmal in Richtung 9.000 Punkte tendieren wird. DER AKTIONÄR empfiehlt daher weiterhin ein Abstauberlimit für den Turbo-Long mit der WKN CF2 8Z.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: