DAX
- Marion Schlegel - Redakteurin

DAX-Check: Deutsche Bank vereitelt Angriff auf die 10.000

Mit den schwachen Zahlen der Deutschen Bank im Fokus dürfte der zuletzt starke DAX zunächst verhalten in die neue Woche starten. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex zwei Stunden vor Handelsstart 0,30 Prozent tiefer bei 9.714 Punkten. In der Vorwoche hatte er fast drei Prozent gewonnen und mit 9.789 Punkten einen weiteren Rekordstand erreicht.

US-Börsen geschlossen

Klare Impulse von den Überseebörsen fehlen, woran sich aufgrund des Feiertages an der Wall Street im weiteren Verlauf auch nichts ändern wird. IG-Marktstratege Chris Weston machte in Asien eine etwas sinkende Risikoneigung der Anleger aus. Hierzulande sorgt insbesondere die Deutsche Bank für einen Stimmungsdämpfer, nachdem überraschend vorgelegte vorläufige Zahlen für 2013 die Erwartungen der Analysten deutlich verfehlt haben. Entsprechende Befürchtungen hatten die Papiere am Freitag nachbörslich um dreieinhalb Prozent abrutschen lassen.

SAP im Fokus

Damit dürfte der Angriff auf die magische Marke von 10.000 Punkten wohl erst einmal vertagt sein. Nichtsdestotrotz bleiben Anleger angesichts des ansonsten weiterhin starken Umfelds im empfohlenen DAX-Turbo-Long mit der WKN DZP 86G investiert. In Deutschland dürfte das Augenmerk von der Unternehmensseite auf dem morgigen Dienstag liegen, wo der Softwareriese SAP seine Zahlen für 2013 vorlegt. Die Eckdaten für 2013 sind bereits bekannt, deshalb dürfte vor allem der Ausblick für 2014 interessant werden.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: