DAX
- Stefan Limmer - Redakteur

DAX-Check: Auf diese Marke kommt es an!

Der DAX legte nach guten US-Konjunkturdaten am Donnerstag eine kleine Zwischenrallye aufs Parkett. Das BIP stieg auf Quartalsbasis um 3,1 Prozent, nach 4,2 Prozent im Vorquartal. Analysten hatten mit 3,0 Prozent gerechnet. Die gute Stimmung setzte sich auch an den US-Börsen fort. Zu Handelsende schloss der Dow Jones mit einem Plus von 0,7 Prozent bei 18.849 Punkten. Der Nasdaq Composite gewann 1,7 Prozent dazu bei 4.123 Zählern. Der breiter gefasste S&P 500 verbuchte einen Gewinn von 1,1 Prozent bei 1.794 Punkten.

Für neue Impulse könnten am Vormittag die jüngsten Inflationsdaten aus der Eurozone sorgen. „Fallen die Inflationszahlen niedrig aus, wird die Spekulation darüber, ob die EZB schon bald zu weiteren expansiven Maßnahmen - insbesondere einer Zinssenkung - greift, ins Kraut schießen“, so Devisenexperten der Commerzbank. Am Nachmittag folgt dann die Veröffentlichung der US-Verbraucherstimmung der Uni Michigan.

Zurück in den Aufwärtstrend?

Bislang hat der DAX auf Monatssicht beinahe zwei Prozent verloren. Trotz einer Beruhigung an den Brennpunkten großer Schwellenländer und der guten US-Daten bleibt die Nervosität hoch. Aus charttechnischer Sicht wäre es nun wichtig, dass der DAX über die 9.400-Punkte-Marke klettert. Erst dann würde sich der Chart wieder aufhellen. Anleger bleiben vorerst an der Seitenlinie und belassen ein Abstauberlimit im Bereich von 9.000 Zählern.  

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: