DAX
- Marion Schlegel - Redakteurin

DAX-Check: 8.000 Punkte zurückerobert

Eine wahre Achterbahnfahrt hat der DAX hinter sich. Zunächst rutschte er am Donnerstagmorgen kräftig ins Minus, um am Nachmittag den Großteil der Verluste wieder aufzuholen. Und auch für den Wochenschluss wird der deutsche Leitindex freundlich erwartet.

Nach dem deutlichen Einbruch in den vergangenen Tagen hat sich der DAX im Handelsverlauf am Donnerstag wieder erholen können und auch die psychologisch wichtige Marke von 8.000 Punkten zurückerobern können. Zwischenzeitlich rutschte der deutsche Leitindex bis auf 7.968,13 Zähler ab. Der vom AKTIONÄR empfohlene Stopp für den Turbo-Bull mit der WKN DZK 7JR bei 7.950 Punkten beziehungsweise 4,88 Euro war somit gut platziert. Denn in der Folge legte der DAX wieder bis auf 8.095,39 Zähler zu und das Zertifikat notiert mit gut zwei Prozent wieder im Plus.


Gute Vorgaben

Grund für die plötzliche Trendwende waren recht gute Konjunkturdaten aus den USA sowie wieder nachlassende Bedenken um eine Drosselung der lockeren US-Geldpolitik. Auch für den Freitag sind die Vorgaben durchweg positiv: Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial stieg seit dem Xetra-Schluss am Donnerstag um 0,98 Prozent. An den Börsen Asiens ging es teils deutlich nach oben, allen voran in Japan. Auf der Konjunkturseite rücken am Nachmittag erneut US-Daten in den Fokus. Sie dürften auf Anzeichen für die weitere Geldpolitik der US-Notenbank Fed abgeklopft werden. Neben der Industrieproduktion steht das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan auf der Agenda. Vor Handelsstart am Freitag erwartet der Broker IG den deutschen Leitindex um 0,81 Prozent höher bei 8.161 Punkten.

Mit Material von dpa-AFX.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Achtung: Binären Optionen droht endgültiges Aus

Einmal mehr sehen sich Anleger dieser Tage mit einem neuen Verbot konfrontiert. Betroffen dieses Mal: Der Handel mit sogenannten binären Optionen. Wie die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gestern mitteilte, plant sie, die Vermarktung, den Vertrieb und den Verkauf von binären … mehr