- Marion Schlegel - Redakteurin

DAX-Check: 10.000 erreicht - und jetzt?

Es ist vollbracht: Pünktlich zur Rede von Mario Draghi anlässlich der Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag hat der DAX erstmals in der Geschichte die Marke von 10.000 Punkten übersprungen und bei 10.013,69 Zählern ein neues Allzeithoch markiert. Die EZB senkte ihren Leitzins auf ein Rekordtief von 0,15 Prozent. Gleichzeitig beschloss sie erstmals einen negativen Einlagensatz. Draghi betonte außerdem, dass die Zinsen für längere Zeit auf dem aktuell niedrigen Niveau bleiben würden. Dennoch war nach Veröffentlichung der Maßnahmen erst einmal die Luft raus beim DAX, zumal die geldpolitischen Schritte keine Überraschung darstellten. Die US-Arbeitsmarktdaten am Freitag konnten dem deutschen Leitindex aber erneut Leben einhauchen und ihn zurück über die 10.000er-Marke führen.


Aktien alternativlos
Der nahhaltige Sprung über die magische Marke dürfte nun nur noch eine Frage der Zeit sein. Den Anlegern fehlen letztendlich ganz klar die Alternativen zu Investments in Aktien, weswegen der Aufwärtstrend beim DAX anhalten dürfte. Aus charttechnischer Sicht gilt es die Unterstützung bei 9.810 Punkten zu verteidigen. Weiteren Support erhält der DAX außerdem von den kurzfristigen Aufwärtstrends seit April und März dieses Jahres.
Sowohl fundamental als auch charttechnisch stehen die Zeichen beim DAX weiterhin klar auf grün. Anleger bleiben deswegen im empfohlenen Mini-Long mit der WKN DZP 8FV investiert.


(Mit Material von dpa-AFX)

Verfolgen Sie täglich kurz nach 11:00 Uhr den DAX-Check der AKTIONÄR-Experten beim Deutschen Anleger Fernsehen! (Hier klicken)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV