DAX
- Markus Horntrich - Chefredakteur

DAX: Kommen die Bullen zurück?

Die Bären haben in der vergangenen Woche beim DAX wieder die Zähne gezeigt. Erstmals seit mehreren Wochen ging mit der rückläufigen Dynamik auch das Interesse zurück, bei schwächeren Kursen zuzugreifen. Die wichtigen Marken sind jedoch noch intakt. Wann kommen die Bullen zurück.

Erstmals seit mehreren Wochen haben die Bären beim DAX wieder Zähne gezeigt. Der deutsche Leitindex ist etwas angeknockt, aber noch nicht k.o. Die Korrektur der vergangenen Woche war heftiger als gedacht aber verläuft noch in einem Rahmen, der technisch die Hoffnungen auf ein starkes viertes Quartal an der Börse aufrechterhält.

Der kurzfristige Aufwärtstrend seit Juni 2012 ist intakt und verläuft momentan bei 7.127 Punkten. Knapp darunter liegt die nächste horizontale Unterstützung bei 7.105 Punkten. Etwas oberhalb des Aufwärtstrends verläuft die untere Begrenzung eines inversen Dreiecks, sodass diese Kurszone einen kumulativen Charakter hat und daher einen wichtigen Support darstellt.

Sollte diese wichtige Mehrfachunterstützung nach unten aufgebrochen werden, wäre das ausgesprochen negativ zu interpretieren. Ein Test der Unterstützung bei 6.875 Punkten beziehungsweise des langfristigen Aufwärtstrends bei 6.561 Punkten wäre zu erwarten.

Für die Bullen gilt es zunächst, das Freitagshoch bei 7.257 Punkten aus dem Weg zu räumen. Das würde zumindest Hoffnung auf eine kurzfristige Erholung machen. Endgültig Entwarnung kann jedoch erst gegeben werden, wenn der DAX sein bisheriges Jahreshoch bei 7.478 Punkten überschreitet. In diesem Fall dürfte eine Anschlussrallye bis in den Bereich von 7.500 bis 7.600 Punkten folgen, die letzte Widerstandszone auf dem Weg zum Allzeithoch bei 8.150 Zählern.

DER AKTIONÄR ist in der Printausgabe seit Freitag auf der Long-Seite im Tubo-Call mit der WKN CT3 BAP investiert. Der Stopp liegt bei 11,60 Euro, was einem DAX-Stand von 7.100 Punkten entspricht.

Fazit: Aufgrund der intakten Aufwärtstrends favorisiert DER AKTIONÄR für einen Positionstrade die Long-Variante mit einem Stopp bei 7.100 Punkten. Kurzfristig gibt es erste Long-Signale bei Notierungen über 7.256 Punkten, die einen weiteren Long-Einstieg im kurzen Zeitfenster rechtfertigen.

Die wichtigen charttechnischen Marken im DAX im Überblick:

Widerstände:, 7.310 (Zwischenhoch Stundenbasis), 7.375 (Zwischenhochs/-tiefs Stundenbasis), 7.256 Punkte (Zwischenhoch Stundenbasis), 7.478 (Jahreshoch), 7.523, 7.600 Punkte (Zwischenhochs), 8.150 Punkte (Allzeithoch)

Unterstützungen: 7.194 Punkte (Zwischenhoch), 7.182 Punkte (Zwischentief), 7.127 Punkte (Aufwärtstrend seit Juni), 7.105 Punkte (Zwischenhoch), 6.870 Punkte (horizontal), 6.745 Punkte (200-Tage-Linie), 6.598 Punkte (Zwischentief), 6.324 Punkte (Zwischentief), 5.914 Punkte (Jahrestief)

Eine Video-Chartanalyse zum DAX, in der auch ein interessantes Hebelprodukt vorgestellt wird, finden Anleger im "DAX Check", welcher täglich um 11:05 Uhr im Deutschen Anleger Fernsehen (DAF) zu sehen ist. Die Sendung ist auch in der Video-Rubrik unten auf der Homepage des AKTIONÄR sowie im Videoportal des DAF abrufbar.

Eine Video-Chartanalyse zum DAX, in der auch ein interessantes Hebelprodukt vorgestellt wird, finden Anleger im "DAX Check", welcher täglich um 11:05 Uhr im Deutschen Anleger Fernsehen (DAF) zu sehen ist. Die Sendung ist auch in der Video-Rubrik unten auf der Homepage des AKTIONÄR sowie im Videoportal des DAF abrufbar.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: