DAX
von Markus Horntrich - Chefredakteur

DAX: Katerstimmung nach Wahlparty

Zu früh haben sich die Bullen beim DAX zum Wochenauftakt gefreut. Die Freude über den Wahlsieg des Mitte-Links-Bündnis um den Sozialisten Pier Luigi Bersani in Italien währte nur Kurz. Börsenschreck Berlusconi vermiest den Anlegern die Laune. Der DAX geht auf Tauchstation.

So hatten sich das die Bullen nicht vorgestellt. In Italien hat mit dem Mitte-Links-Bündnis um den Sozialisten Pier Luigi Bersani zwar die „richtige" Partei den Wahlsieg erlangt. Dennoch ist der Einfluss von Staubsaugervertreter und Börsenschreck Silvio Berlusconi groß genug, um den Reformkurs mit seiner Anti-Europa-Politik zu blockieren. Die Börsen reagieren entsprechend verschnupft auf das endgültige Wahlergebnis.

Zwar schaffte es der DAX gestern über die Widerstandsmarke bei 7.790 Punkten, was dem Index zwischenzeitlich Kraft gab, um bis auf 7.860 Zähler durchzustarten. Das für einen Ausbruch anvisierte Ziel bei 7.872 Punkten hat der DAX damit fast abgearbeitet. Die Enttäuschung über die Wahl der Italiener war dann jedoch zu groß. Die Tagesgewinne wurden wieder komplett abgegeben. Auch der Ausbruch über 7.790 Punkte erwies sich als nicht nachhaltig.

Die gestrige Tageskerze mit einem langen oberen Schatten ist als bearish zu sehen. Es ist davon auszugehen, dass der Index die Unterstützung bei 7.600 Punkten erneut ins Visier nimmt. In diesem Bereich verläuft auch der seit Juni 2012 gültige Aufwärtstrend. Diese Unterstützungszone ist vor diesem Hintergrund ausgesprochen wichtig.

Entsprechend Ungemach droht bei einem Bruch des Aufwärtstrends unter 7.600 Punkte. Dann rücken die Korrekturziele bei 7.537, 7.480 und eventuell sogar 7.350 Punkten in den Fokus.

Fazit: Die Korrektur beim DAX ist noch nicht zu Ende. Bricht der DAX die 7.600-Punkte-Marke, drohen weitere Rücksetzer. Für spekulativ orientierte Anleger bietet sich dann eine Short-Position mit Stopp bei 7.650 Punkten an.

Die wichtigen charttechnischen Marken im DAX im Überblick:

Widerstände: 7.650, 7.700, 7.790, 7.865 Punkte (horizontal), 7.871 Punkte (Jahreshoch), 8.000 Punkte (Fibo-Projektionen, runde Marke), 8.151 Punkte (Allzeithoch)

Unterstützungen: 7.600 Punkte (horizontal), 7.537 Punkte (Zwischentief), 7.480 Punkte (Septemberhoch 2011), 7.457 Punkte (Zwischentief), 7.350 Punkte (Gap), 7.302 Punkte (61,8%-Fibonacci-Retracement), 7.200 Punkte (horizontal), 7.078 Punkte (200-Tage-Linie), 6.970 Punkte (Zwischentief), 6.870 Punkte (horizontal),

Eine Video-Chartanalyse zum DAX, in der auch ein interessantes Hebelprodukt vorgestellt wird, finden Anleger im "DAX Check", welcher täglich um 11:05 Uhr im Deutschen Anleger Fernsehen (DAF) zu sehen ist. Die Sendung ist auch in der Video-Rubrik unten auf der Homepage des AKTIONÄR sowie im Videoportal des DAF abrufbar.

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Gegenwehr der Bullen - DAX dreht deutlich ins Plus

Nach einer schwachen Eröffnung und einem Tagestiefstand von 8.644 Zählern hat der deutsche Aktienmarkt wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Kurz nach 10 Uhr notiert der DAX etwa 0,6 Prozent im Plus. Dabei hatte China eigentlich keine erfreulichen Nachrichten für die Anleger hierzulande parat. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.