Cancom IT Systeme
- Werner Sperber - Redakteur

Cancom: Musterdepotaufnahme; Börsenwelt Presseschau III

Die Experten von Platow Derivate erwarten eine neue Gewinnchance bei einem Engagement mit dem Basiswert Cancom. Die Korrektur seit dem Hoch von März 2014 bei 40 Euro endete mit der Präsentation der Zahlen für das beste erste Quartal der Firmengeschichte Anfang Mai. Analystenschätzungen zufolge sind die Geschäfte des auf Software vor allem für das sogenannte Cloudcomputing spezialisierten Unternehmens auch im gerade abgelaufenen zweiten Quartal gut verlaufen (Anmerkung der Redaktion: Cloudcomputing bedeutet, Rechnerleistung und Software über ein Netzwerk bereitzustellen anstatt es auf dem Computer zu installieren.). Auch die Eingliederung zugekaufter Firmen in den Konzern verlaufe demnach planmäßig gut. Die vor drei Wochen begonnene, erneute Konsolidierung des Aktienkurses dürfte bald beendet und der Widerstand bei 40 Euro überwunden werden, denn die Trendlinien in beinahe allen Zeiteinheiten sind aufwärts gerichtet. Die wichtige Unterstützungszone bei 36 bis 37 Euro ist bereits zweimal erfolgreich getestet worden und der Aktienkurs hat auch den Dividendenabschlag vergangenen Donnerstag gut überstanden. Zu Wochenbeginn gab es verstärkt Käufe. Die Verantwortlichen für das Musterdepot haben deshalb den endlos laufenden Call-Optionsschein (WKN CR0 W7Z) der Commerzbank auf Cancom aufgenommen. Der Schein ist mit einer Basis bei 27,69 Euro, einer Totalverlust-Schwelle bei 30,51 Euro und einem Hebel von derzeit 3,4 ausgestattet. Der Stoppkurs sollte bei 36 Euro für die Aktie platziert werden.


Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Der vorhergehende Text ist von der genannten Publikation übernommen sowie üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern. Kollege H. G. hat auf folgendes hingewiesen: Die Bezeichnung "endlos laufender Call-Optionsschein" ist nicht korrekt beziehungsweise irreführend, denn Optionsscheine (im strengen Sinne) haben immer eine Laufzeit. Korrekt müsste es "Turbo-Call-Optionsschein" etc. heißen. Im Sinne der leichteren Lesbarkeit behalten wir jedoch die Formulierung "endlos laufender Call-Optionsschein" bei.)




380+295% mit BMW-Calls/ 210% mit GFT/ 185% mit einem Praktiker-Put
DIE HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Derivate-Experten: 140 Prozent mit Cancom

Die Spezialisten des Optionsscheine-Trader erinnern an die Mitte Mai von Cancom vorgelegten Quartalszahlen. Die waren mit einer Verdoppelung des Gewinns sensationell und weitaus besser als alle Analystenschätzungen. Zwischenzeitlich erreichte die Aktie ein Rekordhoch. Damit hat sich die Notierung … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Cancom: Riskante 80 Prozent

Die Fachleute des Aktionärsbrief freuen sich über die Wachstumszahlen von Cancom im ersten Quartal des laufenden Jahres. Der Umsatz des Informationstechnologie-Unternehmens stieg um 18,4 Prozent auf 235 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte im … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Cancom: Trend mit Hebel nutzen

Die Fachleute des Aktionärsbrief setzen auf die guten Quartalszahlen von Cancom. Das Dienstleistungsunternehmen für die Informationstechnologie profitiert vom Trend solche IT-Dienstleistungen in die sogenannte Cloud auszulagern. Zudem ist der Bewertungsabschlag zum Wettbewerber Bechtle … mehr