von Stefan Limmer - Redakteur

Britisches Pfund/US-Dollar (GBP/USD): Ausbruch über horizontalen Widerstand

Das Britische Pfund hat gegenüber dem US-Dollar kürzlich ein neues Bewegungshoch markiert. Der Anstieg sollte nun weiter an Dynamik gewinnen. Gute Konjunkturdaten aus Großbritannien beflügeln das Währungspaar zusätzlich.

Das Britische Pfund zählt zurzeit zu den stärksten Währungen weltweit. Deutlich wird dies durch einen Blick auf den Britischen-Pfund-Index. Der Index, der das Pfund einem Korb anderen Devisen gegenüberstellt, ist kürzlich auf ein neues Jahreshoch gestiegen. Gegenüber dem US-Dollar ist das Pfund über den horizontalen Widerstand bei 1,5982 US-Dollar gestiegen.

Positive Konjunkturdaten

Angetrieben wird der Ausbruch durch die jüngsten Wirtschaftsdaten aus Großbritannien. Zum einen fielen die jüngsten Arbeitslosenzahlen besser aus als erwartet. Die Zahle der Arbeitslosenansprüche lag im März 50 Prozent unter dem erwarteten Anstieg von 7.000. Auch die Arbeitslosenquote ist um 0,1 auf 8,3 Prozent unerwartet gesunken. Außerdem hat sich das britische Verbrauchervertrauen signifikant erholt. Im März stieg der Index auf 53 Punkte, nach 44 Punkten im Vormonat. Das Verbrauchervertrauen notiert somit auf einem 9-Monatshoch.

6-Monatshoch in Reichweite

Nach dem erfolgreichen Ausbruch über die 1,5982-US-Dollar-Marke ist der nächste Widerstand erst bei 1,6548 zu finden. Danach ist aus charttechnischer Sicht der Weg für einen weiteren Anstieg frei. Anleger, die der Longempfehlung der AKTIONÄR-Printausgabe gefolgt sind und eine Position in dem Mini-Long mit der WKN DE9 VW6 eröffnet haben, sollten dabei bleiben. 

Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.