ThyssenKrupp
- Werner Sperber - Redakteur

BO: Mit einem Derivat auf ThyssenKrupp setzen

Die Spezialisten von Börse Online vermuten, der Vorstand von ThyssenKrupp wird nicht nur die Stahlgeschäfte neu ordnen, sondern auch die Sparte Werften. Für Analysten sei klar: Eine Aufspaltung kann zu einer Neubewertung führen. Vor diesem Hintergrund ist nicht nur die Aktie sondern, unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten, auch ein Derivat eine attraktive Anlage.

Die Spezialisten von Börse Online raten risikobereiten Anlegern deshalb dazu, das spätestens am 12. Juni 2020 fällige Express-Zertifikat (WKN SG8YBM) der Société Générale auf ThyssenKrupp zu kaufen. Wenn die Aktie am 2. Juni 2017 mindestens 21,73 Euro kostet, zahlt die Bank das Zertifikat vorzeitig mit 112 Euro zurück. Das entspräche einem Kursgewinn von annähernd 30 Prozent. Kostet die Aktie weniger, wird am 4. Juni 2018 das Tilgungs-Level von 19,31 Euro gültig. Kostet die Aktie dann diesen Betrag oder mehr, tilgt die Bank 118 Euro. Die Tilgungs-Level und Tilgungs-Beträge für den 3. Juni 2019 und den 5. Juni 2020 sind 16,90 und 124 Euro sowie 14,48 Euro und 130 Euro. Das Kursziel für das Zertifikat beträgt 112 Euro und der Stop-Loss sollte bei 79 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: