Daimler
- Werner Sperber - Redakteur

BO: Daimler mit dem „Hammer-Chart“

Börse Online verweist auf den Kursverlust von annähernd 50 Prozent seit dem Hoch des vergangenen Jahres. Am 6. Juli schaffte die Notierung von Daimler jedoch die kurzfristige Wende, mit einer allerdings nicht idealtypischen Hammerkerze. Das anschließende Kaufsignal im Kerzenchart auf Wochenbasis sorgt für gute Kursaussichten bis zum Jahresende. Das untere Lunten-Ende dieser Hammer-Kerze bei 50,83 Euro, gleichzeitig ein Dreijahrestief, darf allerdings nicht mehr unterschritten werden, um die Kaufsignale gültig zu halten. Die nächste Hürde liegt bei der Widerstands-Kombination aus der inzwischen flach verlaufenden 200-Tage-Linie und dem Sechsmonatshoch bei 66,30 bis 68,50 Euro. Anleger sollten die Aktie also mit einem Kursziel von 68 Euro und einer Absicherung bei 50,80 Euro kaufen.

Börse Online rät risikobereiteren Anlegern dazu, den am 23. Dezember 2016 fälligen Stay-High-Optionsschein (WKN SE2Z9J) der Société Générale auf Daimler zu kaufen. Die Bank zahlt zehn Euro zurück, wenn die Aktie bis zum 16. Dezember 2016 stets mehr als 49 Euro gekostet hat. Der Stoppkurs sollte bei 4,50 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Daimler: Es ist gefährlich, deshalb…

Die Sachkenner des Zertifikatejournal verweisen auf die jüngsten Zahlen des Branchenverbandes ACEA, wonach im April in der Europäischen Union 1,27 Millionen neue Autos abgesetzt worden sind. Das sind 9,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Erholungstrend setzt sich also fort und Daimler führt … mehr