Amazon.com
- Werner Sperber - Redakteur

Amazon.com ist schwach! Darauf einen Call; Börsenwelt Presseschau III

Die Experten des Zertifikatejournals verweisen auf die Zahlen von Amazon.com für das vergangene Jahr. Die waren zwar schlechter als ein Jahr zuvor, jedoch besser als von Analysten befürchtet. Der Grund für den Verlust von 241 Millionen Dollar waren erneut hohe Investitionen in den Ausbau des Geschäfts sowie Abschreibungen auf den Ladenhüter "Fire Phone". Weil Gründer und Vorstandsvorsitzender Jeffrey Bezos partout bei diesem Expansionskurs mit hohen Investitionen bleiben will, ist auch sein Ziel für das laufende Quartal eher niedrig. Kurzum: Angesichts der hohen Bewertung bleibt ein Investment in die Aktie eine Glaubensfrage. Daher sollten risikobereite Anleger auf den am 25. Juni 2015 fälligen, nicht währungsgesicherten Discount-Call-Optionsschein (WKN PA6 HM8) der BNP Paribas auf Amazon.com ausweichen. Die Bank zahlt zwei Euro zurück, wenn die Aktie am 19. Juni 2015 mehr als 340 Dollar kostet. Notiert die Aktie allerdings bei weniger als 320 Dollar, verfällt der Schein wertlos, deshalb ist ein Stoppkurs notwendig.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Amazon: 140 Prozent Potenzial

Die Fachleute des Optionsscheine-Trader verweisen auf die Wachstumszahlen von Amazon für das erste Quartal des laufenden Jahres, mit welchen das Internet-Handelsunternehmen die Schätzungen der Analysten weit übertroffen hat. Der Vorstand überzeugte zudem mit den Zielen für das laufende, zweite … mehr