4 Einträge
Seite [2 von 4]
Weiter zu Seite
Über den Autor
Bernd Förtsch
Bernd FörtschHerausgeberNachricht senden
Artikel von Bernd Förtsch:
| Bernd Förtsch | 0 Kommentare

Klassisches Fernsehen am Ende!

Es sind im Grunde nur drei Buchstaben. Kaum ausgesprochen, entfalten sie aber eine Wirkung wie Reizgas. GEZ – auf Facebook schwappt einem unter diesem Stichwort ein Strom der Empörung entgegen, im Freundeskreis wird selbst der ruhigste Zeitgenosse zum wütenden Motzki über die Zwangsgebühr und den … mehr
| Bernd Förtsch | 3 Kommentare

Merkels (Null-)Planwirtschaft

Wer erfolgreich sein will, muss Opfer bringen. Keiner weiß das besser als Kanzlerin Angela Merkel. Wer sich von einer schüchternen Uckermark-Perle zur mächtigsten Frau Europas entwickelt, hat sicher viele Opfer gebracht. Leider wird immer deutlicher, dass sie für ihre Karriere etwas opfert, was mir … mehr
| Bernd Förtsch | 1 Kommentar

Vertrauensverlust!

Vertrauen ist alles, die Grundlage von fast allem im Leben. Neun Buchstaben, die entscheidend im Jahr 2016 sind, mit Potenzial zum Wort des Jahres, wenn nicht sogar des Lebens.
Börse ist Vertrauen auf die Zukunft. Das Gewinn-Multiple (KGV) als Bewertungskennzahl spiegelt nichts anderes wider, als … mehr
| Bernd Förtsch | 1 Kommentar

Die Windel ist zu voll!

Junge Väter kennen den Anblick sicher. Erst hat man nur eine Vermutung, dann, beim Blick in die Windel des Kleinkindes, wird das Malheur offenbar: dünnflüssig, senffarben, beißend im Geruch. Als Elternteil nimmt man das gerne in Kauf – das versteht sich von selbst. Bei mir als Vater ist dieses … mehr
| Bernd Förtsch | 1 Kommentar

Über Gauner und Doofe – was für eine Schande

So weit ist es schon gekommen: Als Arbeitgeber und braver Steuerzahler darf man sich von Politikern auch noch beleidigen lassen. „Wer es als Arbeitgeber nicht schafft, einen Stundenzettel ordentlich auszufüllen, ist entweder ein Gauner – oder schlichtweg zu doof“, so SPD-Generalsekretärin Yasmin … mehr
| Bernd Förtsch | 0 Kommentare

Holt unser Gold zurück!

Vertrauen ist der Anfang von allem“ – das wussten schon die Werbetexter der Deutschen Bank in den 90er-Jahren. Der Slogan passt perfekt in die aktuelle Zeit. Weil das Vertrauen in Papiergeld und in die Politik der Notenbanken schwindet, formieren sich Goldinitiativen wie jüngst in der Schweiz. Der … mehr
| Bernd Förtsch | 0 Kommentare

Manager rein, Pädophile raus

Ein Flug nach New York: 95.000 Euro. Eine Festschrift für den Mentor: 180.000 Euro. Ein paar Hubschrauberflüge zur Arbeit: 74.217 Euro. Einfach frei sein: unbezahlbar. Niemand anders dürfte die Wahrheit hinter diesem etwas modifizierten Slogan einer Kreditkartenfirma derzeit stärker am eigenen Leib … mehr
| Bernd Förtsch | 0 Kommentare

Kanonenfutter

Was wurde in den vergangenen Wochen getrommelt für den Börsengang von Zalando und Rocket Internet. Endlich große deutsche Internetunternehmen, die das Eis bei der Neuemissionstätigkeit an der Frankfurter Börse brechen. Bei konkurrierenden Wirtschaftsmedien rief man sogar auf, IPOs zu zeichnen, … mehr
| Bernd Förtsch | 0 Kommentare

Leuchte Sigmar und die 1.700 Arbeitsplätze

Die Lichter an den Standorten bei Osram sind gedimmt. Jeder fünfte Arbeitsplatz des traditionsreichen Leuchtenherstellers steht auf dem Spiel. Osram-Chef Wolfgang Dehen plant wegen des wegbrechenden Geschäfts mit herkömmlichen Leuchtmitteln die Streichung von fast 8.000 Stellen bis Herbst 2017, … mehr
| Bernd Förtsch | 0 Kommentare

Erzengel Gabriel und die „Investment“-Politiker

Wie fast jeder Politiker sieht sich SPD-Parteichef Sigmar Gabriel auch gerne als Visionär. Das passt auf den ersten Blick auch nur zu gut, da der namensgleiche und vielzitierte Erzengel als Erklärer von Visionen gilt. Aber während Erzengel Gabriel als Herrscher über das Wasser bezeichnet wird, versuchte sich Sigmar Gabriel zuletzt als Herrscher über die Finanzwelt und rief in einem Thesenpapier zum Banken-Bashing auf. ... mehr
| Bernd Förtsch | 0 Kommentare

Plumpes Politmanöver

Erneut gibt es in diesen Tagen Anlass, sich über unsere Politiker zu ärgern. Weil die uns anscheinend wieder einmal für dumm verkaufen wollen. Über Nacht kommen sie auf die Idee, eine Finanztransaktionssteuer zu erheben und ungedeckte Leerverkäufe zu verbieten. Zu dem Zwecke, so suggerieren sie, den Spekulanten das Handwerk zu legen. Um künftige Krisen zu vermeiden und die Rettung Europas zu finanzieren. mehr
4 Einträge
Seite [2 von 4]
Weiter zu Seite