DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Zwischen Hoffen und Bangen - DAX kämpft gegen den Abstieg

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat der DAX am Dienstagvormittag nach oben gedreht. Auf der einen Seite sind die Marktteilnehmer wegen Trump und Le Pen verunsichert, auf der anderen herrscht Hoffnung, dass der neue US-Präsident seine Wahlversprechen umsetzt und die Wirtschaft vorantreibt. Zu guter Letzt herrscht Anlagenotstand.

Nach wie vor pendelt der deutsche Leitindex zwischen den Marken 11.400 und 11.700 Punkten. Soweit gibt es also keinen Handlungsbedarf. Welche Marken ansonsten wichtig sind, erfahren Sie in der neuen Ausgabe des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Feiertag in den USA - DAX macht langsam

Nach einer Erholung um rund 500 Punkte atmet der DAX zum Wochenstart erst einmal durch. Gegen Mittag notiert der deutsche Leitindex bei 12.441 Punkten und damit im Bereich des Schlusskurses von Freitag. Aufgrund des Feiertages in den USA dürfte der Handel im weiteren Tagesverlauf sehr ruhig … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Hohe Volatilität - DAX nimmt wieder Anlauf

Der DAX befindet sich weiterhin auf Richtungssuche. Nach der Berg- und Talfahrt vom Donnerstag eröffnet der deutsche Leitindex zum Ende der Woche wieder höher. Gute Vorgaben aus Übersee liefern neue Impulse. Ein charttechnisches Kaufsignal lässt bei der hohen Volatilität aber weiter auf sich warten. mehr