Apple
- DER AKTIONÄR

Apple: "Zu viel iPad-Euphorie - Stopp eng setzen!“

Apple-Euphorie wohin man blickt. Bild.de oder Focus Online widmeten der Vorstellung des iPads sogar Liveticker. Dabei ist das in die Jahre gekommene Produkt keine Innovation. Aus Sicht von Florian Söllner vom DER AKTIONÄR hält sich auch die Relevanz für Apple-Anleger in Grenzen. Das iPad erziele weniger als 1/3 der Umsätze des iPhones. Zudem sind Kannibalisierungseffekte zu erwarten.

Wie genau die aktuelle Einschätzung des AKTIONÄR lautet und was von den anstehenden Quartalszahlen von Apple zu erwarten ist, sehen Sie im brandneuen DAF-Interview:

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple: AR-Brille das „Next Big Thing“?

Das iPhone entwickelte sich in den letzten zehn Jahren zum Erfolgsgaranten und formte Apple zum größten börsennotierten Konzern der Welt. Doch was kommt nach dem Kult-Smartphone? Geht es nach dem Staranalysten Gene Munster, wird es eine Augmented-Reality-Brille sein, die dem Kult-Konzern zu neuen … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple: Tim Cook will Nvidia und Tesla weichkochen

In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg hat Apple-CEO Tim Cook die Autopläne des Konzerns bestätigt. Fokussieren möchte sich die Firma aus Cupertino dabei auf autonome Systeme beziehungsweise Software. Vorbörslich zeigt sich die Apple-Aktie nach einem zweitägigen Kursrutsch deutlich … mehr