Google
- Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Zitterbörse? Google steigt auf Rekordhoch!

Unbeirrt vom Etatstreit in Washington hat sich die Aktie des Suchmaschinenriesen Google am Montag deutlich über die 800-Dollar-Marke geschwungen. Offenbar kommt die mit Spannung erwartete Datenbrille früher als geplant.

Die Wall Street zittert sich weiter in Richtung ihrer Allzeithochs. Der Leitindex Dow Jones benötigte zum Wochenauftakt mehr als die Hälfte der Handelszeit, um aus der Verlustzone zu schwimmen, schloss dann aber bei 14.127,82 Zählern denkbar knapp unter dem Rekordhoch (09.10.07: 14.164,53). Die sichtbare Nervosität auf dem Parkett rührt vom schwelenden Etatstreit zwischen der amerikanischen Regierung (Demokraten) und den Republikanern, der jetzt ein erstes milliardenschweres Kürzungsprogramm für den US-Haushalt nach sich zieht. Unbeirrt vom politischen Streit in Washington kletterte die Aktie des Internetriesen Google auf den höchsten Stand aller Zeiten.

Aktie über 800 Dollar

Google verteuerte sich um 1,9 Prozent auf 821,50 Dollar und schloss damit den dritten Tag in Folge über der 800er-Marke. Was genau der Auslöser für den kräftigen Anstieg war, lässt sich nicht eindeutig feststellen. Allerdings hatte Firmenchef Sergey Brin bereits in der vergangenen Woche angekündigt, dass die mit Spannung erwartete Datenbrille Google Glass nicht erst 2014 in den Handel kommt, sondern noch in diesem Jahr.

Was bedeutet das für die Aktie?

Google Glass ist für den US-Konzern zunächst einmal nur ein Imageträger. Die Datenbrille wird in einer Betaphase handverlesen (per Bewerbung) an Entwickler und Kreativbe verteilt, soll zukünftig aber die mobile Kommunikation revolutionieren (für Demo-Videos klicken Sie hier und hier). Als größte Hürden auf dem Weg in den Massenmarkt gelten neben technischen Herausforderungen der Datenschutz. Branchenanalyst Theo Ahadome ist überzeugt, dass Google Glass dem Markt für "Wearable Computer", also Computer, die am Körper getragen werden, einen Schub bringt. Der Experte rechnet deshalb schon für 2016 mit insgesamt 16 Millionen verkauften Datenbrillen (nicht nur Google Glass).

Wie geht es weiter?

Stärke erzeugt Stärke. Die Google-Aktie hat sich seit Jahresbeginn (+16 Prozent) um 7 Prozentpunkte (Pp) besser entwickelt als der S&P 500. Die Outperformance gegenüber dem Dow Jones beträgt 8 Pp und die gegenüber dem Nasdaq Composite sogar 11 Pp.

Charttechnisch ist mit dem Break über das alte Allzeithoch der Weg nach oben frei. Nach der jüngsten Rallye wäre eine Verschnaufpause aber durchaus wünschenswert. Kommt es zu einer solchen Konsolidierung, bietet sich im Bereich um 600 Euro der Einstieg an.

Fundamental ist Google mit einem 2013er-KGV von 18 weiter moderat bewertet. Der Konzern wickelt 80 Prozent der weltweiten Suchanfragen ab, dominiert die bezahlte Suche und über sein Betriebssystem Android zudem den Markt für mobile Kommunikation (Smartphones, Tablet-PCs).

DER AKTIONÄR bleibt bei seinem Kursziel für die Aktie von 1.000 Dollar (circa 770 Euro). Ein Stoppkurs bei 460 Euro sichert bestehende Positionen ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Advertorial | 0 Kommentare

DER ANLEGER: Aktien auf Rekordfahrt – So handeln Sie jetzt richtig! + Bitcoin, Immobilienaktien, GAFAM, TSI

Der Deutsche Aktienindex DAX steht in diesen Tagen so hoch wie noch nie in seiner Geschichte. Die Rekordfahrt der Aktien geht auch im achten Jahr der Hausse weiter. Allein auf Jahressicht hat das deutsche Börsenbarometer 20 Prozent an Wert gewonnen. Aktien sind damit die Anlageklasse der Stunde. … mehr