Facebook
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Zalando und Rocket Internet: Schon 40 Prozent im Plus!

Der Internetaktien-Hype kommt in Deutschland an. Schon vor dem Handelstart der beiden Aktien zeichnet sich eine hohe Nachfrage ab. Rocket Internet hatte sein IPO am Freitag auf den Donnerstag den 02. Oktober vorgezogen. Einen Tag früher, am 01. Oktober, steht die Erstnotiz von Zalando an – auch hier ist das Interesse groß. Schon jetzt stellt Schnigge „Handel per Erscheinen“-Kurse, welche die Bookbuilding-Spannen um über 40 Prozent übertreffen.

Zeichnen!

Zalando wird bei Schnigge mit 31,00 bis 33,00 Euro gehandelt. Das sind 47 Prozent mehr als das obere Ende der Bookbuilding-Spanne (18,00 bis 22,50 Euro). Die Zeichnungsfrist endet heute. Der AKTIONÄR rät, das im Peer-Group-Vergleich sehr ambitioniert bewertete Papier spekulativ zu zeichnen. (mehr zu diesem „Lustkauf“ in der neuen Ausgabe 41/2014)

Vorsicht!

Auch die Aktien von Rocket Internet finden erwartungsgemäß Abnehmer. Der Aufschlag auf dem Ausgabepreise am oberen Ende der Spanne liegt derzeit bei über 40 Prozent. Zeichnungsgewinne scheinen auch hier wahrscheinlich. Dennoch rät DER AKTIONÄR hier zur Vorsicht. Interessierte Anleger sollten vor einem Investment in Rocket-Aktien die Hintergründe dazu im Artikel „Das Spiel der Internet-Jongleure“ lesen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Facebook: Die Gedanken sind frei (gewesen)

Es gehe „auf keinen Fall“ darum, wahllos Gedanken von Menschen zu lesen. Zumindest sagt das Regina Dugan, die zuvor bei der US-Armee und danach bei der „Datenkrake“ Google gearbeitet hat und nun für Facebook die Vision entwickelt, Worte direkt aus dem Gehirn in den Computer zu bekommen. mehr