Barrick Gold Corp.
- Marion Schlegel - Redakteurin

Zahlenflut am Goldmarkt: Nach Barrick auch Goldcorp

Barrick Gold und Goldcorp haben die Zahlen für das vierte Quartal des vergangenen Geschäftsjahres veröffentlicht. Beiden gelang es, die Erwartungen der Analysten zu übertreffen.

Zuletzt haben zahlreiche große Goldunternehmen die Zahlen für das vierte Quartal veröffentlicht. Zunächst berichtete der weltweit größte Goldproduzent Barrick Gold über die Entwicklung im vergangenen Jahr. Zwar musste das Unternehmen eine Abschreibung in Milliardenhöhe vornehmen, diese ausgeklammert gelang es Barrick jedoch einen bereinigten Nettogewinn in Höhe von 1,11 Milliarden Dollar oder 1,11 Dollar je Aktie auszuweisen. Damit konnte Barrick die Erwartungen der Analysten in Höhe von 1,05 Dollar klar übertreffen.

Über den Erwartungen

Wenig später legte auch der zweitgrößte Goldproduzent Kanadas Goldcorp das Ergebnis des vierten Quartals vor. Zwar ist der bereinigte Nettogewinn im Jahresvergleich von 531 Millionen Dollar oder 66 Cent je Aktie auf 465 Millionen Dollar beziehungsweise 57 Cent je Aktie gefallen. Die Erwartungen der Analysten, die einen Gewinn von 55 Cent erwartet hatten, wurden damit aber übertroffen. Zudem gelang es Goldcorp die Goldproduktion sowie insbesondere die Reserven zu steigern. Gute Ergebnisse werden derzeit am Goldmarkt allerdings nahezu ignoriert. Langfristig sollte sich ein Engagement in Goldcorp aber in jedem Fall weiter auszahlen. Spätestens wenn es zu einem weiteren Rücksetzer am Goldmarkt kommen sollte, können Anleger auf Schnäppchenjagd gehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Kommt es zum großen Knall?

Es regt sich Widerstand gegen das Management des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold. Die großen Pensionsfonds wollen offensichtlich gegen das Board von Barrick stimmen. Warum? Angesichts der schwachen Performance der Aktie sei das Gehalt, das sich das Management zahlt, schlicht und ergreifend … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Widerstand regt sich

Die Gehaltssteigerung ist beachtlich: John Thornton, Chairman bei dem weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold, soll für das abgelaufene Jahr 12,9 Millionen Dollar Gehalt bekommen. Eine stattliche Steigerung von über 30 Prozent. Und das, obwohl die Aktie alles andere als berauschend gelaufen ist. … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Bußlers Goldgrube: Barrick oder Goldcorp oder … ?

Der Goldpreis hat zunächst die Marke von 1.180 Dollar verteidigt. Dennoch: Eine endgültige Entscheidung ist bislang nicht gefallen. Allerdings rufen die ersten Analysten mittlerweile das Ende des Bärenmarktes noch im laufenden Jahr aus. „Ein endgültiger Abverkauf ist dennoch nicht vom Tisch“, sagt … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Gold: Kaufen Sie, schnell!

Geht die Minenproduktion von Gold langsam zu Ende? Ja, meint ausgerechnet Goldman Sachs, ansonsten nicht bekannt für positive Studien zu Gold. Nach Ansicht der Analysten wird die Förderung von Gold nur noch 20 Jahre andauern. Dann versiegen die Quellen. Der Grund liegt auf der Hand: Die alten Minen … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick Gold: Ein Kauf?

Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold arbeitet an einer Bodenbildung. Der neue Vorstand will die Schulden schnell und deutlich reduzieren. Und hinter den Kulissen werden kleine Siege bei dem Megaprojekt Pascua-Lama erzielt. Ist die Aktie mittlerweile wieder ein Kauf oder sollten … mehr