Yingli Green Energy
- Alfred Maydorn - Redakteur

Yingli Green Energy: Großauftrag und Zahlen – jetzt zugreifen?

Der chinesische Solarkonzern Yingli Green Energy hat durchwachsende Quartalszahlen vorgelegt. Zudem wurde ein neuer Großauftrag bekanntgegeben. Die Aktie reagiert mit leichten Aufschlägen. Lohnt sich auf dem aktuellen Niveau ein Kauf?

Im ersten Quartal 2013 hat Yingli Green Energy mit 431,4 Millionen Dollar zwar rund 14 Prozent weniger umgesetzt als im Vorjahr, aber die Erwartungen der Analysten von 387 Millionen Dollar deutlich übertroffen. Allerdings fiel auch der Verlust höher aus als prognostiziert. Statt 0,41 Dollar meldete Yingli ein Minus von 0,62 Dollar pro Aktie.

Die weltweite Nummer 1

Yingli hat seine Absatzprognose für 2013 bestätigt. Insgesamt will der chinesische Solarkonzern Module mit einer Gesamtleistung zwischen 3,2 und 3,3 Gigawatt verkaufen. Damit wäre Yingli die weltweite Nummer 1 , was die ausgelieferte Leistung angeht.

Zusammen mit den Quartalszahlen gab Yingli einen neuen Großauftrag über 96 Megawatt in Südafrika bekannt. Es handelt sich um eines der größten Solarkraftwerke des Landes. Die Aktie von Yingli notiert vorbörslich in New York rund drei Prozent fester bei 3,37 Dollar.

Spekulativer Kauf

In diesem Jahr wird Yingli zum größten Solarkonzern der Welt aufsteigen. Das kräftige Wachstum des Absatzes geht zu Lasten der Margen. Insofern dürften bei Yingli schwarze Zahlen länger auf sich warten lassen als bei einigen Konkurrenten. DER AKTIONÄR favorisiert in China weiterhin die Aktie von JinkoSolar, aber auf dem aktuell attraktiven Niveau ist auch Yingli Green Energy zumindest spekulativ kaufenswert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: