YELP INC.CL.A
- Michel Doepke - Volontär

Yelp mit Kurssprung: Quartalszahlen überraschen!

Dem Internetunternehmen Yelp ist es gelungen, einen Quartalsgewinn auszuweisen. Mit diesem Wachstum haben keine Analysten gerechnet – die Schätzungen wurden pulverisiert. Die Börse honoriert dies mit einem zweistelligen Kursplus und neuem Jahreshoch.

0,01 US-Dollar Gewinn je Aktie

Das amerikanische Bewertungsportal konnte mit diesem Mini-Gewinn die Schätzungen der Experten um satte 85 Prozent schlagen. Spezialisten rechneten mit einem Verlust von 0,07 Dollar je Anteil. Gleichzeitig wuchs der Umsatz um 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 173,4 Millionen US-Dollar. Somit verbucht das kalifornische Unternehmen seit 2014 den ersten Quartalsgewinn. Yelp meldet sich zurück und steht dennoch unter Druck.

Starke Konkurrenz

Onlineplattformen wie die von Yelp, die zum Austausch von Informationen über sämtliche Geschäfte, Restaurants aber auch Ärzten und Handwerkern beispielsweise genutzt wird, muss sich längst dem großen Druck von Alphabet, Facebook, Twitter und Co. stellen. In den letzten Jahren gelang es dem Unternehmen nicht, den Bekanntheitsgrad signifikant zu steigern. Den Hauptanteil vom Umsatz erzielt Yelp durch Werbeeinnahmen.

Chart macht Mut: Dreistellige Kursgewinne seit Februar 2016

Bereits im Vorfeld der Zahlen hat der Aktienkurs von Yelp stark zulegen können. Im Februar löste sich die Aktie am Tief bei rund 14,50 Dollar. Anschließend setzte die Trendumkehr ein – aktuell notiert die Aktie des Onlineportals im Bereich von 36 Dollar je Anteil. Somit konnte ein neues Jahreshoch markiert werden. Trotz der guten charttechnischen Verfassung rät DER AKTIONÄR nur risikobewussten Tradern zum Einstieg.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Yahoo + Yelp = neuer Gegner für Google?

Marissa Mayer sitzt seit 18 Monaten bei Yahoo im Chefsessel. Bislang blieb die smarte Managerin den Beweis schuldig, dass sie den Internetpionier auf einen Wachstumskurs manövrieren kann. Mithilfe von Yelp soll das Ruder nun herumgerissen werden. Der kolportierte Deal riecht nach Verzweiflungstat - … mehr