- DER AKTIONÄR

Yamana Gold - Brasilien trumpft auf

Die brasilianische Wirtschaft expandiert und beschert dem Minenunternehmen Yamana Gold gute Aussichten. Zudem hat das Management von Yamana Großes vor. Dies sorgt für reichlich Kurspotenzial.

Die brasilianische Wirtschaft expandiert und beschert dem Minenunternehmen Yamana Gold gute Aussichten. Zudem hat das Management von Yamana Großes vor. Dies sorgt für reichlich Kurspotenzial.

Von Olaf Hordenbach

Mit einem geschätzten Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 3,3 Prozent in diesem und 3,5 Prozent im nächsten Jahr gehört Brasilien zu den Boomregionen der Weltwirtschaft. Vor allem seit der Wahl Luiz Inácio da Silvas, genannt "Lulu", zum Staatspräsidenten erlebt das Land einen rasanten ökonomischen Aufschwung, der sich auch auf das Selbstbewusstsein seiner Bewohner auswirkt: Auf der Amerika-Konferenz Anfang November verweigerte Lula seinem Amtskollegen aus den USA, George W. Bush, die Gefolgschaft. Lulas Einspruch verhinderte die Schaffung einer panamerikanischen Freihandelszone. Die Brasilianer befürchten nämlich einen Ausverkauf ihrer heimischen Industrie.

Dem ungeachtet operieren nordamerikanische Unternehmen schon seit Jahren sehr erfolgreich in Brasilien. Sie erfahren vor Ort auch durchaus Unterstützung, da sie helfen, die von Lula versprochenen Arbeitsplätze zu schaffen. Zu diesen Gesellschaften gehört auch der kanadische Minenkonzern Yamana Gold.

Yamana hat ehrgeizige Ziele

Von null auf 500.000 Unzen Gold, so lautet das Ziel von Yamana-Chef Peter Marrone. Das Unternehmen produzierte 2004 bereits 100.000 Unzen Gold. Die beiden wichtigsten Minen, Fazenda Nova und Fazenda Brasileiro, haben in den ersten neun Monaten 2005 zusammen 80.179 Unzen geliefert. Weitere 3.631 Unzen wurden in einer Versuchsanlage gefördert. Für das Gesamtjahr 2005 rechnet Yamana mit einer Produktion von insgesamt 125.000 Unzen. Der große Sprung nach vorne soll dann mit den Minen Soa Francisco und Chapada kommen, die in den nächsten Monaten in Betrieb gehen. Sie sollen 2007 zusammen allein 400.000 Unzen abwerfen, so dass Yamana 2008 dann insgesamt 500.000 Unzen Gold produzieren wird.

Yamana verfügt über vier Millionen Unzen Goldreserven. Die durchschnittlichen Produktionskosten belaufen sich auf 291 Dollar je Unze. Yamana verfügt über keine Hedgingpositionen.

Platz für Kurspotenzial

Yamana ist ein geeignetes Investment für Anleger, die auf ein aussichtsreiches Goldpapier - und auf Brasilien - setzen wollen. Die ehrgeizigen Pläne des Managements beeindrucken und lassen Platz für Kurspotenzial.

Artikel aus DER AKTIONÄR (47/05).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV