Eckert+Ziegler
- Werner Sperber - Redakteur

Wirecard und Freenet im Blick der Anleger; Börsenwelt Presseschau I

Der Aktionärsbrief raten zum Einstieg bei Wirecard, denn das Unternehmen wächst und wächst und das auch noch dynamisch. Aktien-Strategie ist so frei und empfiehlt die Aktie von Freenet zum Kauf. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots.


Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Die folgenden Texte sind von den jeweils genannten Publikationen übernommen und üblicherweise Sinn wahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz in der Klammer "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern.): Die Experten des Aktionärsbriefes erklären, die Spezialisierung von Wirecard zahlt ich aus. Das Unternehmen bietet elektronische Zahlungssysteme an und Risikomanagement, um Zahlungsausfälle so gering wie möglich zu halten. Die starke Wachstumsdynamik hält an, wie die Zahlen für das dritte Quartal belegen. Deshalb kann auch das KGV von 21 für das nächste Jahr noch steigen und Kursgewinne zulassen. Wenn die Notierung nun den Widerstand bei 18,30 Euro überwindet, dürfte der Kurs noch in diesem Jahr auf mehr als 20 Euro steigen.

Änderungen in Musterdepots des Aktionärsbriefes:

Die Verantwortlichen für das spekulativ ausgerichtete Musterportfolio möchten ihre 250 Anteile von 2G Energy ausbuchen.

Die Verantwortlichen für das Allround-Musterdepot möchten 250 Aktien von Metro einbuchen.


Aktien-Strategie: Freenet gefällt

Zwar ist der Umsatz im dritten Quartal des laufenden Jahres um zehn Prozent niedriger als ein Jahr zuvor, doch erhöhte Freenet das operative Ergebnis um 38 Prozent. Der Grund dafür waren nach Angaben der Experten von Aktien-Strategie niedrigere Abschreibungen und höhere Gewinnspannen. Der Vorstand hat daraufhin die Ziele für den freien Cashflow und das EBITDA für das laufende Jahr erhöht. Der Aktienkurs ist daraufhin wieder in Richtung eines Mehrjahreshochs gestiegen. Entsprechend positiv sind die charttechnischen und fundamentalen Voraussetzungen für einen Einstieg, zumal die Dividendenrendite von knapp zehn Prozent die Notierung absichert. Das Kursziel beträgt 15,70 Euro und der Stopp-Loss sollte bei 11,85 Euro gesetzt werden.

Änderung im Musterdepot von Aktien-Strategie:

Die Verantwortlichen für das Musterportfolio möchten 350 Anteile der Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG zu höchstens 23,35 Euro einbuchen und bei 19,15 Euro absichern.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: