Wirecard
- Jochen Kauper - Redakteur

Wirecard-Aktie: Rekordhoch!

Die Aktie von Wirecard ist am Montag auf ein neues Rekordhoch geklettert.  Seit Ende Oktober legte das Wirecard-Papier wegen einer Reihe guter Nachrichten rund 22 Prozent zu. Seit Ende 2008 summiert sich das Plus auf rund 735 Prozent. Der Börsenwert des TecDax-Unternehmens liegt nach der jüngsten Gewinnserie bei rund 4,3 Milliarden Euro. Erst vor wenigen Tagen hat Warburg Research das Kursziel für Wirecard nach den guten Zahlen für das dritte Quartal von 38 auf 42 Euro angehoben. Der Spezialist für den elektronischen Zahlungsverkehr sei auf Wachstumsmärkte ausgerichtet und sollte vom Trend zum Einkauf im Internet profitieren.

Gute Ausgangslage 

Wirecard profitiert als Zahlungsabwickler von der steigenden Anzahle der bargeldlosen Zahlungstransaktionen. Heißt: Immer mehr wird via Kredit- oder EC-Karte bezahlt. Auch spielt Wirecard der neue Trend in die Karten: bezahlen via Handy. 

 

Gute Geschäfte 

Die digitale Evolution lässt uns einen Kulturwandel durchleben, der fast alle Lebensbereich umfasst“, sagt der Vorstand von Wirecard, Markus Braun. Auf dieser Welle fahren große Kreditkartenfirmen wir Visa, Mastercard und Amercian Express jedes Jahr neue Rekorde ein. Nur wenige haben die deutsche Firma Wirecard auf dem Zettel. Die Aktie kletterte seit mehreren Tagen ununterbrochen nach oben. Eine Konsolidierung ist eigentlich überfällig. Die Aktie bleibt langfristig weiterhin aussichtsreich, Anleger sollten aber jetzt den steigenden Kursen nicht mehr hinter her laufen! Erst bei einem Rücksetzer kommen wieder Neukäufe in Frage.

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Wirecard: „Paradise Papers“ belasten

Die Aktie von Wirecard ist am Mittwoch kräftig unter Druck. Laut den Enthüllungen der „Paradise Papers“ soll die Wirecard Bank Zahlungen für Offshore-Glücksspielanbieter abgewickelt haben. Das wäre nach Einschätzung von Rechtsexperten ein Straftatbestand. mehr