Wirecard
- Stefan Limmer - Redakteur

Wirecard-Aktie: Kursschub dank Apple?

Die Papiere von Wirecard notieren am Mittwoch in einem schwachen Marktumfeld stabil. Händler verwiesen auf die Vorstellung des neuen mobilen Bezahlsystems "Apple Pay" am Vorabend in den USA. Damit scheint ein Ausbruch über den horizontalen Widerstand bei 29 Euro wieder wahrscheinlicher.

Das mobile Bezahlsystem sorge langfristig für große Fantasie bei Wirecard, sagte ein Händler. Ein anderer Händler rechnet ebenfalls mit einem Schub für die Anbieter mobiler Bezahllösungen durch die Nutzung des Nahfunk-Standard NFC durch Apple. Zunächst werde der Dienst zwar nur in den USA eingeführt, andere Länder sollen aber bald folgen und Partnerschaften in Europa dürften bald abgeschlossen werden.

Prognose angehoben

Der TecDAX-Konzern profitiert vom Trend zum  Einkaufen im Internet, wo es etwa Online-Shops und Kreditkartenfirmen die Abwicklung des Zahlungsverkehrs anbietet. Wirecard hat aufgrund der postiven Geschäftsentwicklung zuletzt die Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Beim EBITDA rechnet das Unternehmen nun für das Jahr 2014 mit einer Spanne von 163 Millionen bis 175 Millionen Euro. Das untere Ende der Bandbreite lag bisher bei 160 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte das EBITDA bei 126 Millionen Euro gelegen.

 Dabeibleiben

Wirecard hat sich gut positioniert und baut seine Marktposition immer weitrer aus. Mit den Apple-Nachrichten im Rücken dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis die Aktie die Konsolidierung der vergangenen Wochen beendet. Investierte Anleger bleiben dabei. Ein Stopp bei 21,50 Euro sichert die Position nach unten ab.

(mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Wirecard: Eine Glaubensfrage

Wirecard wächst. Das auf Bezahldienstleistungen spezialisierte Unternehmen kauft Firmen zu – und wächst noch stärker. Was grundsätzlich gut ist, nehmen Einige zum Anlass, über die Unübersichtlichkeit des Konzerns zu klagen, wegen vermeintlicher Bilanzierungs-Fehler/Betrügereien aufzuschreien und … mehr