Vietnam Holdings Ltd.
- DER AKTIONÄR

Willkommen im Club!

Am 7. November war es so weit: Die Welthandelsorganisation WTO hat Vietnam die Aufnahme in den Handelsbund zugesagt. Damit hat der Tigerstaat seit dem Beginn des Wandels von der Planwirtschaft in die Marktwirtschaft einen großen Schritt erreicht. Das 85-Millionen-Einwohner-Land weist eine Vorzeige-Bilanz auf: Vergangenes Jahr wuchs das Bruttoinlandsprodukt um mehr als acht Prozent.

Vietnam wurde in die Welthandelsorganisation aufgenommen. Ein positives Signal für Aktien und Anleger.

Am 7. November war es so weit: Die Welthandelsorganisation WTO hat Vietnam die Aufnahme in den Handelsbund zugesagt. Damit hat der Tigerstaat seit dem Beginn des Wandels von der Planwirtschaft in die Marktwirtschaft einen großen Schritt erreicht. Das 85-Millionen-Einwohner-Land weist eine Vorzeige-Bilanz auf: Vergangenes Jahr wuchs das Bruttoinlandsprodukt um mehr als acht Prozent, der Export erhöhte sich um über 20 Prozent, die Direktinvestitionen stiegen steil auf mehr als sechs Milliarden Dollar. Für 2006 und 2007 rechnen Volkswirte ebenfalls mit jeweils mehr als acht Prozent Wachstum, starken Exportzahlen und anziehenden Investitionen. Und das Börsenbarometer Vietnam Stock Index, kurz VSI, beeindruckt mit einer Jahresperformance von rund 75 Prozent.

Chancenreiche Privatisierung

Der WTO-Beitritt dürfte diese Entwicklung stützen. Für deutsche Anleger ist der Zugang zum Aktienmarkt jedoch nicht einfach, da etwa wenig Titel in Deutschland gelistet sind. Eine Anlagemöglichkeit ist die Beteiligungsgesellschaft Vietnam Holding. Das Unternehmen investiert in vietnamesische Firmen im Privatisierungsprozess – ein Feld, das in den kommenden Jahren zu den interessantesten Bereichen zählen dürfte. Zum Verkauf stehen zukunftsträchtige Unternehmen etwa aus den Bereichen Bank, Energie und Telekommunikation. Zudem werden für sie günstige Basispreise angesetzt. Eine Alternative ist das Indexzertifikat Vietnam Opportunity (ISIN: DE000LBB1XG8). Das Papier bildet den gleichnamigen Index ab, der den Investmentfonds Vietnam Opportunity Funds von VinaCapital widerspiegelt und einen unverzinsten Barbestand enthält. Anleger können auch direkt Anteile des Fonds erwerben. Die Scheine werden als Auslandsaktie gehandelt.

Vielversprechende Spekulation

Der WTO-Beitritt bringt mehr Anlagesicherheit mit sich. Ein Vietnam-Investment ist allerdings wegen des wenig transparenten Aktienmarkts weiterhin mit hohem Risiko verbunden. Genau das Richtige für spekulativ orientierte Anleger, die große Chancen nutzen wollen.

Erschienen in DER AKTIONÄR Ausgabe 48/2006.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Magazin.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV