DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Wieder Minus - DAX-Anleger fürchten Brexit und Trump

Der deutsche Aktienmarkt startet erneut schwächer in den Handelstag. Schwache Vorgaben aus Tokio belasten, zudem drückt die Diskussion um einen "harten" Brexit sowie die bevorstehende Amtseinführung Donald Trumps auf die Stimmung der Anleger. Aus technischer Sicht ist aber nicht alles schlecht.

Die Asien-Börsen haben am Dienstag überwiegend Verluste verzeichnet. "Investoren werden wohl keine großen Positionen eingehen, bevor nicht klar ist, was May zu den EU-Ausstiegsplänen der Briten sagen wird", meinte Yutaka Miura, leitender technischer Analyst bei Mizuho Securities Co. in Tokio. Zudem würden einige Händler ihre Long-Positionen verringern, da man nicht abschätzen kann, was Trump sagen werde.

Harter Bruch mit EU

Großbritanniens Premierministerin Theresa May wird sich heute zum Thema Brexit äußern. Nach den letzten Äußerungen wird von Experten ein harter Bruch mit der EU erwartet, also ein Austritt Großbritanniens sowohl aus dem europäischen Binnenmarkt als auch aus der Zollunion.

Technisch betrachtet ist die jüngste Korrektur im DAX überfällig gewesen und gesund. Die heiß gelaufenen Indikatoren können sich so abkühlen. Erst wenn diese wieder Normalniveau erreicht haben, ist eine neue starke Aufwärtsbewegung möglich.

Der DAX-Turbo mit der WKN DGH2BL ist mit dem Markt zuletzt etwas zurückgekommen, liegt aber seit Empfehlung (bei 11,32 Euro) weiter deutlich im Plus. Wer investiert ist, sollte dabeibleiben und den Stopp bei 16 Euro beachten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Alarmstufe Rot: Beim DAX geht's jetzt ans Eingemachte

Eine drohende Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China belastet die Aktienmärkte. US-Präsident Donald Trump kündigte neue Zöllen auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar an, sollte China seine geplanten Vergeltungszölle für frühere US-Zölle tatsächlich umsetzen. Die … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Draghi beendet QE - DAX in Feierlaune

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der verbesserten Konjunktur und einer deutlich angestiegenen Inflation im Euroraum das Ende ihrer billionenschweren Anleihenkäufe angekündigt. An der Börse wird die Entscheidung positiv aufgenommen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Coole Socke! DAX steckt Fed-Entscheidung weg

Die US-Notenbank hat wie erwartet die Leitzinsen um 25 Basispunkte angehoben. Weniger erwartet wurden die hawkischen Töne der Fed: Statt einer sind in diesem Jahr noch zwei Zinsschritte wahrscheinlich. Fed-Chef Powell möchte damit ein Überhitzen der US-Wirtschaft verhindern. Die Wall Street … mehr