DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Wieder Minus - DAX-Anleger fürchten Brexit und Trump

Der deutsche Aktienmarkt startet erneut schwächer in den Handelstag. Schwache Vorgaben aus Tokio belasten, zudem drückt die Diskussion um einen "harten" Brexit sowie die bevorstehende Amtseinführung Donald Trumps auf die Stimmung der Anleger. Aus technischer Sicht ist aber nicht alles schlecht.

Die Asien-Börsen haben am Dienstag überwiegend Verluste verzeichnet. "Investoren werden wohl keine großen Positionen eingehen, bevor nicht klar ist, was May zu den EU-Ausstiegsplänen der Briten sagen wird", meinte Yutaka Miura, leitender technischer Analyst bei Mizuho Securities Co. in Tokio. Zudem würden einige Händler ihre Long-Positionen verringern, da man nicht abschätzen kann, was Trump sagen werde.

Harter Bruch mit EU

Großbritanniens Premierministerin Theresa May wird sich heute zum Thema Brexit äußern. Nach den letzten Äußerungen wird von Experten ein harter Bruch mit der EU erwartet, also ein Austritt Großbritanniens sowohl aus dem europäischen Binnenmarkt als auch aus der Zollunion.

Technisch betrachtet ist die jüngste Korrektur im DAX überfällig gewesen und gesund. Die heiß gelaufenen Indikatoren können sich so abkühlen. Erst wenn diese wieder Normalniveau erreicht haben, ist eine neue starke Aufwärtsbewegung möglich.

Der DAX-Turbo mit der WKN DGH2BL ist mit dem Markt zuletzt etwas zurückgekommen, liegt aber seit Empfehlung (bei 11,32 Euro) weiter deutlich im Plus. Wer investiert ist, sollte dabeibleiben und den Stopp bei 16 Euro beachten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX nach Euro-Schock unter Druck - Gefahr im Verzug

Die amerikanische Notenbank hat wie erwartet die Finanzmärkte auf die nächste Zinserhöhung eingestimmt. Doch gleichzeitig zeigt sie sich besorgt angesichts der niedrigen Teuerung. Die Zahl der Zinsanhebungen im nächsten Jahr könnte daher geringer ausfallen. Entsprechend schwach tendiert der Dollar, … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Angst vor der eigenen Courage?

Am Tag vor Thanksgiving nimmt sich der DAX eine Auszeit. Einzig die Versorger-Aktien und der Autobauer BMW weisen am Buß- und Bettagein dickeres Pluszeichen auf. Immerhin hält sich der deutsche Leitindex oberhalb einer wichtigen Unterstützung. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Warten auf den Knalleffekt

Nach dem starken Reversal am Vortag tritt der deutsche Aktienmarkt heute auf der Stelle. Offensichtlich müssen sich die DAX-Anleger erst einmal mit der neuen Situation vertraut machen. Zudem gibt es keinerlei Impulse von Unternehmensseite, die für frische Impulse sorgen könnten. mehr
| Thomas Bergmann | 1 Kommentar

Jamaika am Ende - DAX-Hausse auch?

Die Freien Demokraten haben unerwartet die Jamaika-Verhandlungen platzen lassen und damit die Börsen in Aufruhr versetzt. Vor Handelseröffnung auf Xetra ist der DAX unter die Marke von 12.900 Punkten abgetaucht. Die Umkehrformation, die der deutsche Leitindex zuletzt ausgebildet hatte, ist damit … mehr