DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Wie wird das Aktienjahr? Am Sonntag wissen wir es - dank dem Super-Bowl-Indikator

120 Millionen Fernsehzuschauer allein in den USA, Wahnsinnsstimmung im Stadion, über Sieg oder Niederlage entscheiden nur wenige Würfe: Am kommenden Sonntag findet der Super Bowl statt. Was das mit Börse zu tun hat? Sehr viel.


Den Super-Bowl-Indikator ist ein viel beachteter Börsenindikator mit einer hohen Trefferquote. Ins Leben gerufen hat ihn Mitte der 70er Jahre die New York Times.

Der Indikator funktioniert so: Die amerikanische Football-Liga NFL besteht aus zwei Teilen, den sogenannten Conferences. Die waren früher eigenständig und bildeten irgendwann die American Football League beziehungsweise die alte NFL. Der Super-Bowl-Indikator besagt: Gewinnt eine Mannschaft aus der ehemaligen American Football League, werden die Aktienkurse bis zum Jahresende fallen. Gewinnt ein Team aus der ehemaligen NFL, werden sie steigen.

In den vergangenen sechs Jahren bewahrheitete sich der Super-Bowl-Indikator fünfmal. 2010, 2011, 2012 und 2014 gewann ein Team aus der ehemaligen NFL. Der Dow Jones stieg folglich um zwölf, sechs, sechs und acht Prozent. 2015 gewannen die New England Patriots und damit ein Team aus der ehemaligen American Football League. Der Dow Jones verlor 2015 2,2 Prozent.

Am Sonntag stehen sich die Denver Broncos und die Carolina Panthers gegenüber. Die Denver Broncos sind eines der Gründungsmitglieder der American Football League. Drücken wir also den Carolina Panthers die Daumen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Roland Bauer -
    Brauche kein Super-bowl Spricht alles für ein Schlechtes Jahr! Viel Zuviel Bullen, jeder hofft auf steigende Kurse.Jeder Spricht vom nachkaufen! Das wird teuer!

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX nach Euro-Schock unter Druck - Gefahr im Verzug

Die amerikanische Notenbank hat wie erwartet die Finanzmärkte auf die nächste Zinserhöhung eingestimmt. Doch gleichzeitig zeigt sie sich besorgt angesichts der niedrigen Teuerung. Die Zahl der Zinsanhebungen im nächsten Jahr könnte daher geringer ausfallen. Entsprechend schwach tendiert der Dollar, … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Angst vor der eigenen Courage?

Am Tag vor Thanksgiving nimmt sich der DAX eine Auszeit. Einzig die Versorger-Aktien und der Autobauer BMW weisen am Buß- und Bettagein dickeres Pluszeichen auf. Immerhin hält sich der deutsche Leitindex oberhalb einer wichtigen Unterstützung. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Warten auf den Knalleffekt

Nach dem starken Reversal am Vortag tritt der deutsche Aktienmarkt heute auf der Stelle. Offensichtlich müssen sich die DAX-Anleger erst einmal mit der neuen Situation vertraut machen. Zudem gibt es keinerlei Impulse von Unternehmensseite, die für frische Impulse sorgen könnten. mehr
| Thomas Bergmann | 1 Kommentar

Jamaika am Ende - DAX-Hausse auch?

Die Freien Demokraten haben unerwartet die Jamaika-Verhandlungen platzen lassen und damit die Börsen in Aufruhr versetzt. Vor Handelseröffnung auf Xetra ist der DAX unter die Marke von 12.900 Punkten abgetaucht. Die Umkehrformation, die der deutsche Leitindex zuletzt ausgebildet hatte, ist damit … mehr