Banco Bilbao
- DER AKTIONÄR

Wie ein wilder Stier

Wer hätte das gedacht? Spaniens Börse läuft dieses Jahr wie aufgezogen und lässt die anderen westeuropäischen Handelsplätze hinter sich. 30 Prozent hat der Leitindex IBEX 35 seit dem 1. Januar zugelegt – und die Chancen stehen gut, dass die Rallye weitergeht. Neben den guten makroökonomischen Rahmenbedingungen – starkes BIP-Wachstum, zurückgehende Arbeitslosigkeit und rückläufige Inflation – bietet die spanische Börse jede Menge interessante Stories.

In Spanien haben die Anleger in diesem Jahr besonderen Grund zur Freude. DER AKTIONÄR nennt fünf Aktien, die Sie jetzt noch kaufen können.

Wer hätte das gedacht? Spaniens Börse läuft dieses Jahr wie aufgezogen und lässt die anderen westeuropäischen Handelsplätze hinter sich. 30 Prozent hat der Leitindex IBEX 35 seit dem 1. Januar zugelegt – und die Chancen stehen gut, dass die Rallye weitergeht. Neben den guten makroökonomischen Rahmenbedingungen – starkes BIP-Wachstum, zurückgehende Arbeitslosigkeit und rückläufige Inflation – bietet die spanische Börse jede Menge interessante Stories. Eine davon liefert Telefónica: Der Konzern weist Wachstumsraten auf, von denen viele Telekomkonzerne nur träumen können. Im dritten Quartal 2006 kletterte der Nettogewinn um 84 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro, während das Ergebnis der Deutschen Telekom um 20 Prozent zurückging. Offenbar zahlt es sich nun aus, dass sich die Spanier frühzeitig auf die beiden lukrativen Bereiche Mobilfunk und Breitband-Internet konzentriert haben. In diesem Zusammenhang erweist sich die Milliardenübernahme des britischen Mobilfunkers O2 vor einem Jahr als cleverer Schachzug. Auch der jüngste Coup des Telekomkonzerns hat es in sich: Telefónica, die bereits fünf Prozent am Mobilfunker China Netcom besitzt, hat sich nun mit acht Prozent am chinesischen Festnetzbetreiber PCCW beteiligt. Mit seinen 1,3 Milliarden Einwohnern gilt China als attraktivster Telekommarkt der Welt.

Sehr chic

Auch die BBVA, die Nummer 2 unter Spaniens Banken, setzt auf das Reich der Mitte. Für eine Milliarde Euro will BBVA bei der Citic, der siebtgrößten chinesischen Bank, einsteigen. Von China aus wollen die Spanier, die bereits im Heimatmarkt und in Lateinamerika stark positioniert sind, ihre Asien-Expansion vorantreiben. Für Kursfantasie sorgen auch die seit Monaten grassierenden Spekulationen über eine Fusion mit Spaniens größtem Geldhaus Santander. Ebenfalls attraktiv ist Inditex. Europas größter Modekonzern, hierzulande bekannt durch die Marken Zara und Massimo Dutti, hat in den vergangenen drei Jahren die Zahl seiner Filialen weltweit auf rund 3.000 verdreifacht. Bis 2009 will das Unternehmen, das einer der Hauptprofiteure des florierenden Konsums in Spanien ist, weitere 1.000 Geschäfte eröffnen. Damit würde Inditex zur weltweiten Nummer 1 aufsteigen.

Verdienen mit Aktien und Fischen

Interessant ist in jedem Fall auch die Aktie der Madrider Börse Bolsas y Mercados (BME), eines der direkten Profiteure des Börsenbooms in Spanien. Angesichts der derzeitigen Konsolidierung der Branche gilt BME als Übernahmekandidat, zumal die Gesellschaft mit einem 2007er-KGV von lediglich 18 günstiger zu haben ist als viele Konkurrenten. Vor kurzem machte das Gerücht die Runde, die Deutsche Börse stehe unmittelbar vor der Übernahme des spanischen Wettbewerbers, der von Branchenkennern oft wegen seiner Effizienz gelobt wird. Vom weltweit steigenden Appetit auf Fisch profitiert Pescanova. Spaniens größter Fischverarbeiter und Marktführer bei Tiefkühlkost ist mit einem 2007er-KGV von 17 bei einem erwarteten Gewinnwachstum von rund 20 Prozent nicht teuer. Zumal das Unternehmen an der Börse nur mit 350 Millionen Euro bewertet wird – bei einem Umsatz von 1,1 Milliarden Euro.

Viva España

Da der IBEX 35 mit einem 2006er-KGV von 13,5 noch günstig bewertet ist, könnte Spanien weiter zu den Top-Performern gehören. Die vorgestellten Aktien haben das Potenzial, in den nächsten Monaten besser zu laufen als der Markt. Wer breiter streuen möchte, kann das Indexzertifikat auf den IBEX 35 (ISIN: DE0007873283) kaufen. Empfehlenswert sind auch die Fonds DWS Iberia Fonds (DE0008490806) und Dexia Equity Spain (LU0133351253).

Erschienen in DER AKTIONÄR Ausgabe 50/2006.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Magazin.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: