Barrick Gold
- DER AKTIONÄR

Wende bei Gold und Barrick?

Der Goldpreis ist auf einem guten Weg, den dritten Tag in Folge Kursgewinne zu verzeichnen. Das gab es zuletzt Ende August. Sollte der Arbeitsmarktbericht der USA morgen nicht stärker ausfallen als erwartet, könnte das den Bullen neue Kraft verleihen. Aufgrund des Hurrikans, der die USA im September traf, werden nur 80.000 neue Stellen im Non-Farm Bereich erwartet.

Am Montag markierte der Goldpreis ein Verlaufstief bei 1.268 Dollar und verpasste damit um drei Dollar das 61,8%-Fibonacci-Retracement des Anstiegs ausgehend vom Juli-Tief. Dieses liegt bei 1.265 Dollar. Sollte der Arbeitsmarktbericht morgen stärker ausfallen als erwartet, kann diese Marke noch einmal in den Fokus rücken. Können die Bullen hingegen die 1.288-Dollar-Marke auf Wochenschluss zurückerobern, ist das ein starkes Zeichen für einen steigenden Goldpreis.

Barrick auf Erholungskurs

Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten setzte am Montag auf den kurzfristigen Aufwärtstrend auf und drehte umgehend nach oben. Ein sehr gutes Signal, nach fast 15 Prozent Verlust in den letzten vier Wochen. Seitdem steigt die Aktie jeden Tag und steht aktuell bei 16,42 Dollar. Für die Bullen gilt es nun, die 50-Tage-Linie möglichst schnell zurückzuerobern, um die positive Tendenz zu erhalten. Die 50-Tage-Linie verläuft aktuell bei 16,90 Dollar, also nur noch knapp drei Prozent über dem aktuellen Niveau.

Am 25. Oktober veröffentlicht Barrick seine Zahlen für das dritte Quartal. Sollten diese ähnlich positiv sein wie die des letzten Quartals, kann der Aktie der nötige Anstoß geben werden, um das langersehnte "Golden Cross" auszubilden. Dazu muss die 50-Tage-Linie die 200-Tage-Linie von unten schneiden. Das wäre ein sehr bullishes Zeichen, mit dessen Hilfe der langfristige Abwärtstrend endlich überwunden werden könnte.

Kaufgelegenheit bei Barrick

Für Anleger, die nicht in Barrick Gold investiert sind, ist es für einen Einstieg noch nicht zu spät. Wer die Aktie bereits im Depot hat, kann auf dem aktuellen Niveau zukaufen. Das Kursziel liegt vorerst am langfristigen Abwärtstrend, welcher aktuell bei 18 Dollar verläuft. Der Stoppkurs wird bei 15,80 Dollar gesetzt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Plötzlich eine Cash-Maschine

Die Wachablösung erfolgt schleichend. Lange Jahre war Barrick Gold der weltgrößte Goldproduzent gewesen. Doch die Minenverkäufe der vergangenen Quartale fordern ihren Tribut. Im laufenden Jahr rechnet Barrick Gold noch mit einer Produktion von 4,5 bis 5,0 Millionen Unzen. Die bisherige Nummer 2, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Der Chef lässt Federn!

Vorab: Wir müssen uns keine Sorgen machen, dass John Thornton, Executive Chairman bei dem weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold, demnächst hungern muss. Dennoch ist das, was der Konzern diese Woche verkündet hat zumindest ein Zeichen, ein richtiges Zeichen, an den Markt. Das Gehalt von zwei … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Upgrade

Goldminenaktien haben es nach wie vor schwer. Vor allem die großen Produzenten stehen unter Druck. Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold beispielsweise fiel auf den niedrigsten Stand seit Anfang 2016. Doch geht es nach den Experten von RBC Capital, dann gibt es Hoffnung. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold, Barrick & Co: Die Crux an der Geschichte

Nüchtern betrachtet sollten Anleger mit der Entwicklung des Goldpreises eigentlich zufrieden sein. Seit seinem Tief bei 1.050 Dollar Ende 2015 konnte der Goldpreis mittlerweile mehr als 25 Prozent an Wert zulegen. Der Wertzuwachs im vergangenen Jahr war der größte in den vergangenen sieben Jahren … mehr