Deutsche Post
- Thorsten Küfner - Redakteur

Wegen der Dividende (und anderer Vorzüge): Die Deutsche Post ist ein Kauf

Nach einem schwachen Wochenauftakt hat der DAX wieder in die Spur zurückgefundne und klettert 1,4 Prozent. Mit den Anteilscheinen des Bonner Logistikriesen Deutsche Post geht es indes auch bergauf, allerdings ist die Performance mit 1,0 Prozent etwas schwächer als bei den meisten andere DAX-Titeln. Dabei gibt es für die Papiere durchaus Rückenwind.

So hat das Düsseldorfer Bankhaus Lampe die Aktie der Deutschen Post auf die "Alpha List" gesetzt und die Einstufung mit "Kaufen" bestätigt. Das Kursziel bleibt 32,50 Euro. Analyst Stephan Bauer begründete die Listenaufnahme in seiner Studie mit der Dividende, den Aktienrückkäufen, extrem vorsichtigen Marktschätzungen sowie den von ihm als konservativ eingeschätzten Zielen des Logistikkonzerns. Er rechnet damit, dass das Unternehmen das untere Ende der Zielspanne für den operativen Gewinn (Ebit) mit den Zahlen zum dritten Quartal nach oben schrauben dürfte.

Aktie bleibt ein Kauf
Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie der Deutschen Post weiterhin zuversichtlich gestimmt. Die mittel- bis langfristigen Perspektiven sind gut, die Bewertung günstig, das Chartbild wieder bullish und die Dividendenrendite mit 3,3 Prozent ordentlich. Der Stopp sollte bei 23,00 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

 


 

Crashkurs Börse

Autor: Sebastian Grebe / Sascha Grundmann / Frank Phillipps
ISBN: 9783864703652
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 31.08.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Wir schreiben das Jahr 2016. Die Anfänge der weltweiten Finanzkrise liegen mittlerweile schon gut acht Jahre zurück. Doch noch immer hat die Krise uns fest im Griff. Niedrigzinsen bestimmen die Finanzen der Menschen – und machen diesen das Sparen schwer, wenn nicht unmöglich.

In diesem Umfeld ist es wichtig, in Aktien zu investieren, so das Urteil vieler Experten. Nicht nur, weil Aktien von der Niedrigzinspolitik der Notenbanken profitieren und immer neue Höhen erklimmen. Sondern weil sie auch auf lange Sicht gute Renditen, etwa in Form von Dividenden liefern können. Und als Sachwerte ohnehin ein Fels in der Brandung sind. Experten sind sich aber auch in einem anderen Punkt einig: In Aktien investieren sollte nur der, der weiß, was er da tut.

Crashkurs Börse setzt genau dort an. Das Buch erklärt, was Aktien sind, wie man mit ihnen handelt, welche Chancen sich ergeben und wo Risiken lauern.
Es erklärt die Aussagekraft der wichtigsten Kennziffern am Kapitalmarkt, den Hintergrund der gängigsten Börsensprichwörter und die Erfolgsmethoden der bekanntesten Investmentstrategen.

Crashkurs Börse – ein Grundlagenwerk für Börsianer und solche, die es werden wollen. Jetzt in der aktualisierten und erweiterten Auflage im Buchhandel erhältlich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Langfristiges Kursziel 50,00 Euro!

Fast schon traditionell ist das vierte Quartal ein starkes für die Aktie der Deutschen Post. Auch in diesem Jahr zieht der DAX-Titel in Erwartung eines starken Weihnachtsgeschäfts wieder deutlich an und markiert ein neues Jahreshoch sowie ein weiteres Kaufsignal. Zudem raten mehrere Analysten zum … mehr