WCM
- Thomas Bergmann - Redakteur

WCM-Aktie mit starken Verlusten - Ende der Erfolgsstory?

Die großen deutschen Immobilien-Aktien stehen bei den Investoren zurzeit auf der Abschussliste. Eine Patrizia Immobilien hat in den letzten Wochen fast 40 Prozent abgeben müssen, Vonovia 20 Prozent oder die Deutsche Wohnen 16 Prozent. Nach den starken Kursgewinnen in diesem Jahr sind zwar Gewinnmitnahmen nachvollziehbar, doch das Ausmaß bereitet durchaus Sorgen. Möglicherweise lassen sich viele Anleger von der Diskussion um steigende Zinsen verunsichern.

Zinserhöhung im Dezember immer wahrscheinlicher

Laut FedWatch Tool der CME Group wird in den USA die Wahrscheinlichkeit einer Leitzinsanhebung im Dezember mittlerweile bei 60 Prozent gesehen. Die Quote ist zuletzt deutlich gestiegen, nachdem mehrere Notenbankmitglieder sich in diese Richtung geäußert hatten.

Hinzu kommen die Gerüchte, die EZB könnte ihre Geldpolitik straffen. Bloomberg hatte berichtet, dass Draghi das milliardenschwere Anleihekaufprogramm vor dessen Ende schrittweise um zehn Milliarden Euro kürzen könnte.

Steigende Zinsen sind kontraproduktiv für Immobilien-Aktien: Die Nachfrage nach Immobilien dürfte sinken, die Bewertungen fallen. Allerdings wird es in Europa noch Monate, wenn nicht Jahre dauern, bis der Zins wieder ein Niveau erreicht hat, bei dem Immobilien-Investoren kalte Füße bekommen und Investitionen hintenanstellen.

Gesunder Rücksetzer

Was WCM betrifft, ist der Rücksetzer durchaus gesund. Die Aktie notierte zu Hochzeiten zwischen 20 und 30 Prozent über dem Net Asset Value. Das hieß, dass die Anleger sehr viel Fantasie - einen starken Ausbau des Immobilienbestands - eingepreist hatten. Allerdings wird es zunehmend schwerer, Objekte zu fairen Preisen zu bekommen.

wcm

Aus technischer Sicht ist WCM angeschlagen. Der GD200 wurde gebrochen und damit ein Verkaufssignal generiert. Im Bereich um 2,80 Euro könnte die Aktie aber einen Boden finden - hier hatte sie im Mai mehrfach aufgesetzt, ehe sie dann über 3,00 Euro stieg. Wer investiert ist, sollte dabeibleiben und den Stoppkurs bei 2,70 Euro beachten.

 


Gold - Player, Märkte, Chancen
 
 
 
 

Autor: Bussler, Markus
ISBN: 9783864703980
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 14.09.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Das Edelmetall zieht die Menschen seit Jahrhunderten in seinen Bann. Papiergeldwährungen sind gekommen und gegangen. Doch Gold hat den Wohlstand seiner Besitzer gesichert – und dieser Aspekt ist in Zeiten der ultra­lockeren Geldpolitik der Notenbanken aktueller denn je. In »Gold – Player, Märkte, Chancen« entführt Markus Bußler die Leser in die faszinierende Welt des Goldes. Egal ob Münzen, Barren oder Goldminen-Aktien – hier erfährt der Leser, welche Fallstricke es zu ­meistern gilt und wie man sein Geld im wahrsten Sinne des Wortes am besten und sichersten zu Gold macht.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

WCM-Gewinn explodiert - Aktie fällt

Der Immobilienkonzern WCM ist in den ersten drei Quartalen 2016 weiter stark gewachsen. Immobilienvermögen, Mieten, Gewinn - alles konnte massiv gesteigert werden. Zudem hat Konzernchef Stavros Efremidis die Ausschüttung einer Dividende bekräftigt. An der Börse reichen diese Aussagen nicht. Die … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: WCM-Kurs dürfte ab jetzt wieder steigen

Börse Online erinnert an die Korrektur im Aktienkurs der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz AG nach der Rallye im vergangenen und zu Beginn dieses Jahres. Derzeit belasten die Ängste vor einer Zinserhöhung in den USA und sinkenden Beträgen, mit denen die Euro-Notenbanken Anleihen kaufen. Die … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Platow: Musterdepotwert WCM ist kaufenswert

Die Platow Börse verweist auf die Ängste vor einer leichten Zinserhöhung in den USA. Höhere Zinsen würden höhere Finanzierungskosten für Immobilien bedeuten und das belastet die Immobilien-Branche auch in Deutschland. Auch der Aktienkurs der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz AG steht unter Druck. … mehr