Nel ASA
- Michel Doepke - Redakteur

Wasserstoff-Kracher Nel: Das ist 2019 wichtig

Die Aktie von Nel ist fulminant mit einer dynamischen Aufwärtsbewegung in das neue Jahr gestartet. Doch die Norweger müssen nun die Früchte der zahlreichen angestoßenen Projekte ernten. Wie geht es im Bereich der Wasserstoff-Züge mit Alstom weiter? Inwiefern profitiert Nel vom europäischen Busprojekt? Gibt es Fortschritte bei den aussichtsreichen Power-to-Gas-Projekten? Nel muss in den kommenden Monaten die PS auf die Straße bringen und konkrete Aufträge liefern, um die hohe Börsenbewertung zu rechtfertigen.

Hochspannung im April

Enorm wichtig für die zukünftige Entwicklung von Nel bleibt das US-Start-up Nikola Motor. Im April steigt in Phoenix, Arizona, die große Show. Dann präsentiert Nikola-Motor-CEO Trevor Milton seine Brennstoffzellen-Trucks der breiten Öffentlichkeit. Das Projekt darf keineswegs ins Wasser fallen. Denn sollte Nel den Zuschlag für die gesamte geplante Wasserstoffinfrastruktur von Nikola Motor erhalten, könnte es Milliarden-Aufträge geben. Was Sie sonst noch über Nel wissen müssen, sehen Sie im Interview mit DER AKTIONÄR TV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Hyundai und Nel: Das Potenzial ist gigantisch

In Südkorea soll es in den kommenden Jahren in Sachen Wasserstoff (H2) richtig zur Sache gehen: Wie Hankyoreh berichtet, plant die Regierung mit der Installation von 1.200 H2-Stationen und 6,2 Millionen Wasserstoff-Fahrzeugen bis zum Jahr 2040. Auch auf mittelfristige Sicht – bis 2022 – setzt sich … mehr
| Michel Doepke | 3 Kommentare

Ballard Power, Nel und Co: Ist das der Durchbruch?

Alstom scheint mit den entwickelten Wasserstoff-Zügen den Nerv der Zeit zu treffen. Seit einigen Monaten verkehren zwei davon in Niedersachsen – offenbar mit Erfolg. Positive Rezensionen in der Lokalpresse zeigen, dass es großes Interesse an den mit Brennstoffzellen betriebenen Zügen gibt. Wie CNBC mehr