Twitter
- Stefan Limmer - Redakteur

Was läuft da zwischen Google und Twitter?

Twitter-Nachrichten sollen einem Medienbericht zufolge bald wieder direkt in der Google-Suche auftauchen. Die beiden US-Konzerne haben laut der Nachrichtenagentur Bloomberg dazu eine Vereinbarung abgeschlossen. Die Twitter-Aktie reagiert vorbörslich positiv auf die Nachricht.

Dabei soll Google Zugriff auf die gesamte Flut der Twitter-Nachrichten erhalten. Google soll dabei die in solchen Fällen übliche Lizenzgebühr bezahlen. Twitter kann durch den Deal seine Reichweite erhöhen, da die Kurznachrichten auch für Menschen sichtbar werden, die noch keine Nutzer des Dienstes sind. Bereits von 2009 bis 2011 hatten beide Firmen eine ähnliche Vereinbarung.

Spannend wird es am heutigen Donnerstag für Twitter-Aktionäre nach Börsenschluss. Dann veröffentlicht der US-Konzern die Zahlen für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2014. Die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Experten rechnen im Schnitt mit einem Umsatz in Höhe von 453 Millionen Dollar und einem Gewinn pro Aktie von 0,061 Dollar.

Kein Kauf

Die Twitter-Aktie konnte die positive Gesamtmarktstimmung der vergangenen Wochen nicht nutzen und notiert weit unter dem 52-Wochen-Hoch. Zwar ist die Aktie zuletzt aus dem langfristigen Abwärtstrend ausgebrochen, die Verkaufsempfehlung bleibt jedoch bestehen.

(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Twitter: Startsignal zur Trendwende?

Der 140-Zeichen-Dienst steigerte die Nutzerbasis im ersten Quartal überraschend stark um neun Millionen – doch die Kritik am Unternehmen will einfach nicht abreißen. Was denn nun, ist Twitter ein Kauf, oder droht der endgültige Absturz? mehr