DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Was kann den DAX noch stoppen?

Die US-Börsen haben am Donnerstag im Minus geschlossen und auch in Asien geht es vielerorts nach unten. Dennoch muss den Anlegern hierzulande nicht Angst und Bange werden. Der DAX notiert vorbörslich oberhalb von 12.700 Punkten und damit in Schlagdistanz zum Allzeithoch.

Schwache US-Quartalszahlen

Auf die Stimmung drückte am Vorabend das Zahlenwerk der Kaufhauskette Macy's. Der Konzern konnte die ohnehin niedrigen Erwartungen nicht erfüllen; der Aktienkurs brach um 17 Prozent ein. Zunächst ließen sich die Anleger an der Wall Street davon beeindrucken, doch am Ende schaffte es der Dow beinahe noch ins Plus.

dax

Vor diesem Hintergrund ist am deutschen Aktienmarkt nicht mit einem Einbruch zu rechnen. Frische Impulse könnten von der Unternehmensseite kommen, denn Allianz und ThyssenKrupp haben gute Zahlen vorgelegt beziehungsweise den Ausblick erhöht.

Wer der Empfehlung des AKTIONÄR gefolgt ist und den Turbo-Optionsschein mit der WKN DGK7FA im Depot hat, kann beruhigt auf die Handelseröffnung schauen. Der Stoppkurs für den Schein wurde in der Zwischenzeit auf Einstand (10,55 Euro) nachgezogen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Löst Italien einen Crash aus?

Nach den starken Kursverlusten an der Wall Street hält sich der DAX am Freitag ausgesprochen gut. Unterstützung bekommt der DAX aus China, wo die Festlandbörsen ein starkes Intraday-Reversal gefeiert hatten, obwohl die jüngsten Wirtschaftsdaten schlechter ausfielen als erwartet. Zudem ist bei den … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Das schaut nicht gut aus!

Am Donnerstag kann sich der DAX nur kurzzeitig im positiven Terrain halten. Die Aussicht auf eine restriktive Geldpolitik in den USA veranlasst einige Investoren, Kasse zu machen. Hinzu kommt der überdurchschnittliche Kursrückgang beim DAX-Schwergewicht SAP. Aus technischer Sicht rückt ein … mehr