Disney
- Nikolas Kessler - Volontär

Walt Disney vor den Zahlen: Das erwarten die Analysten

Der Medienkonzern Walt Disney veröffentlicht am Dienstag nach US-Börsenschluss seinen Zwischenbericht für das zweite Geschäftsquartal. Die Analysten sind im Vorfeld optimistisch, allerdings gibt es auch ein Sorgenkind im Unternehmen.

Vor allem an den Kinokassen läuft es derzeit hervorragend für Disney. Seit nunmehr drei Wochen steht in den US-Kinocharts die Neuverfilmung des Jungle Book an erster Stelle. Bald dürfte allerdings der Actionstreifen Captain America: Civil War die Pole Position übernehmen, der am vergangenen Wochenende den fünfterfolgreichsten US-Kinostart aller Zeiten hingelegt hatte. Doch keine Sorge, auch der stammt von Disney.

Auch bei den Vergnügungsparks und Resorts, die als eine der verlässlichsten Erlösquellen des Konzerns gelten, rechnen die Analysten nicht mit bösen Überraschungen. Vor allem Disney World in Orlando dürfte nach Einschätzung des Analysehauses Nomura von einer stabilen Entwicklung der Besucherzahlen profitiert haben. Positive Impulse für die kommenden Quartale dürfte außerdem die für Mitte Juni geplante Eröffnung von Disneyland Shanghai liefern.

Zahl der Kabel-TV-Kunden rückläufig

Das Sorgenkind dürfte dagegen die Kabel-Fernsehen-Sparte bleiben. Vor allem das Sport-Network ESPN verliert immer mehr Abonnenten, die ihren kostenpflichtigen Kabelanschluss zugunsten von Streaming-Angeboten kündigen. Gleichzeitig steigen aber die Kosten für die Übertragungsrechte von Sportveranstaltungen. Bislang hat Disney noch keinen Masterplan vorgelegt, um diese Entwicklung zu stoppen.

Insgesamt sind die Analysten für die Q2-Zahlen aber positiv gestimmt. Die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten rechnen im Schnitt mit einem Umsatzplus von 5,6 Prozent auf 13,2 Milliarden Dollar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Gewinn je Aktie soll um knapp 14 Prozent auf 1,40 Dollar steigen.

Aktie mit Kaufsignal

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Disney-Aktie optimistisch eingestellt. Mit dem Sprung über die 200-Tage-Linie in der vergangenen Woche hatte das Papier ein frisches Kaufsignal generiert. Neueinsteiger können nun zugreifen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: