Disney
- Andreas Deutsch - Redakteur

Walt Disney: Aktie vor Kaufsignal - kommt jetzt die große Aufholjagd?

Wer bei Disney Geduld hatte, könnte jetzt voll auf seine Kosten kommen. Die Aktie ist drauf und dran, den seit November 2015 intakten Abwärtstrend nachhaltig zu brechen.

Die Disney-Aktie scheint endlich einen Boden gefunden zu haben – die Underperformance könnte bald zu Ende sein. Der Abwärtstrend, der aktuell bei 94,02 Dollar verläuft, ist durch – jetzt kommt es drauf an, dass der Ausbruch nachhaltig ist. Als nächster Widerstand rückt die 200-Tage-Linie in den Fokus, aktuell verläuft sie bei 96,84 Dollar.

Disney kam monatelang nicht in die Gänge. Während der Dow Jones im laufenden Jahr 4,3 Prozent zugelegt hat, notiert Disney mit 10,5 Prozent im Minus. Mittlerweile ist die Aktie historisch günstig bewertet: Das durchschnittliche KGV seit Ende der 70er-Jahre beläuft sich auf 20,8, das KGV für 2017 beläuft sich auf nur 15.

Disney ist ein Kauf

Disney sieht nicht nur charttechnisch viel versprechend aus, auch fundamental bietet die Aktie jede Menge Fantasie. Dazu zählt vor allem die neue Online-Strategie des Konzerns: Der hochwertige Content, von dem Disney sehr viel auf Lager hat, könnte in Zukunft primär im Internet angeboten werden. Dadurch kann Disney vor allem junge Kunden gewinnen, die keine Lust mehr haben auf das antiquierte Abomodell der Kabelnetzbetreiber. DER AKTIONÄR bleibt bullish für Disney und sieht in der Aktie eine klasse Kaufchance für Langfrist-Anleger.

 


 

Confronting Capitalism
 

Autor: Kotler, Philip
ISBN: 9783864703768
Seiten: 258
Erscheinungsdatum: 15.06.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

1989: Der Kommunismus ist tot, der Kapitalismus hat sich als das überlegene System erwiesen. 2008: Die Wall Street bringt die Weltwirtschaft an den Rand des Zusammenbruchs. 2015: Wir können nicht mehr die Augen vor gravierenden ökonomischen Problemen verschließen. Philip Kotler schaut ganz genau hin. In seinem neuen Buch legt er den Finger in die Wunden des Kapita lismus. Er identifi ziert und analysiert insgesamt 14 strukturelle Mängel: zunehmende Armut, wachsende Ungleichheit, Jobverlust durch Auto matisierung, Umweltzerstörung, Profi t orientierung, …
Kotler zeigt, woran der Kapitalismus krankt – und welche Maßnahmen wir ergreifen müssen, um »das beste aller Wirtschaftssysteme« wieder zukunftsfähig zu machen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: