Daimler
- DER AKTIONÄR

Wall Street schließt uneinheitlich

Die US-Börsen haben am Montag uneinheitlich geschlossen. Der Dow Jones gewann zum Handelsschluss rund 0,1 Prozent auf 13.346 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500-Index verlor 0,2 Prozent auf 1.503 Zähler und der Nasdaq-Composite gab 0,6 Prozent auf 2.546 Punkte ab. Die Kursverluste wurden durch Gewinnmitnahmen ausgelöst. Titel der Autobranche waren gesucht.

Die US-Börsen haben am Montag uneinheitlich geschlossen. Der Dow Jones gewann zum Handelsschluss rund 0,1 Prozent auf 13.346 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500-Index verlor 0,2 Prozent auf 1.503 Zähler und der Nasdaq-Composite gab 0,6 Prozent auf 2.546 Punkte ab. Die Kursverluste wurden durch Gewinnmitnahmen ausgelöst. Titel der Autobranche waren gesucht.

Einzelwerte

Aktien von DaimlerChrysler gewannen 2,6 Prozent auf 84,12 Dollar, nachdem die Stuttgarter den Verkauf der Mehrheitsbeteiligung an Chrysler bekannt gegeben hatten. Kursgewinne gab es auch bei General Motors und Ford. Laut Medienberichten wollen sich Mitglieder der Ford-Familie von Anteilen an dem Autokonzern trennen. Dies ließ die Familie allerdings umgehend dementieren. Papiere von Ford gewannen in der Folge 4,1 Prozent auf 8,71 Dollar. Aktien von General Motors kletterten 3,9 Prozent auf 30,62 Dollar.

Mylan Labs kauft für insgesamt 6,6 Milliarden Dollar das weltweite Generikageschäft des Darmstädter Pharmakonzerns Merck KGaA. Mylan verloren daraufhin 12,1 Prozent auf 19,70 Dollar. Cardinal Health übernimmt den Konkurrenten Viasys Healthcare. Viasys-Titel gewannen 36,9 Prozent auf 43,18 Dollar. Cardinal-Titel legten 0,3 Prozent auf 69,19 Dollar zu.

Amazon stiegen 0,3 Prozent auf 61,70 Dollar. Der Internet-Händler erwirbt das Unternehmen Dpreview.com für eine nicht genannte Summe.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr