MEDIMMUNE INC. DL-,01
- DER AKTIONÄR

Wall Street schließt leichter

Die US-Börsen haben am Montag leichter geschlossen. Der Dow Jones verlor 0,3 Prozent auf 12.919 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 sank 0,2 Prozent auf 1.481 Zähler und der Nasdaq-Composite fiel 0,1 Prozent auf 2.524 Punkte. Im Blickpunkt der Anleger standen der Bankensektor und die Übernahme von MedImmune. Papiere von Applied Micro Circuits verloren 23 Prozent.

Die US-Börsen haben am Montag leichter geschlossen. Der Dow Jones verlor 0,3 Prozent auf 12.919 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 sank 0,2 Prozent auf 1.481 Zähler und der Nasdaq-Composite fiel 0,1 Prozent auf 2.524 Punkte. Im Blickpunkt der Anleger standen der Bankensektor und die Übernahme von MedImmune. Papiere von Applied Micro Circuits verloren 23 Prozent.

Einzelwerte

Aktien der Bank of America verloren 1,0 Prozent auf 50,53 Dollar. Die Bank kauft die Amro North America Holding Co, Muttergesellschaft von LaSalle, nach eigenen Angaben für 21 Milliarden Dollar in bar. Nach Berücksichtigung von Überschusskapital von 5 Milliarden Dollar belaufe sich der Kaufpreis auf netto 16 Milliarden Dollar, so die Bank of America weiter.

MedImmune-Papiere haussierten 17,0 Prozent auf 56,57 Dollar. AstraZeneca plant mit dem Kauf des Biotechnologie-Unternehmens die größte Übernahme der Unternehmensgeschichte. Das britische Unternehmen bietet 58 Dollar je Aktie in bar. Insgesamt habe die Transaktion einen Wert von 15,2 Milliarden Dollar, dabei seien Nettobarmittel von rund 340 Millionen Dollar enthalten, hieß es.

Hasbro kletterten 7,7 Prozent auf 32,54 Dollar. Der Spielzeughersteller schaffte nach einem Verlust im Vorjahr die Wende und erzielte im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Gewinn von 32,9 Millionen Dollar oder 19 Cents je Aktie. Die Analystenerwartungen seien damit übertroffen worden, hieß es von Marktbeobachtern.

Applied Micro Circuits gaben 23 Prozent auf 2,73 Dollar ab. Der Chipausrüster sprach für das vierte Quartal des laufenden Geschäftsjahres eine Umsatzwarnung aus.

Pfizer fielen 2,3 Prozent auf 26,35 Dollar, nachdem Analysten von Prudential den Titel auf "Neutral" herabgestuft hatten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Hoch geflogen, tief gefallen!

Sie sind hoch geflogen. Und danach umso tiefer gefallen. Biotech-Aktien gehörten in den Boomzeiten 1999 und 2000 zu den absoluten Anlegerlieblingen. Und wurden nach dem Crash von vielen privaten Investoren verdammt. Kein Wunder, sitzt doch so mancher Anleger noch heute auf Verlusten von 90 Prozent und mehr. DER AKTIONÄR hat einige der ehemaligen Highflyer unter die Lupe genommen und deren Zukunftsperspektiven beleuchtet. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Wall Street: Cisco im Blickpunkt

Die US-Börsen haben am Mittwoch fester geschlossen. Der Dow Jones gewann zum Ende der Sitzung einen Punkt auf 12.667 Zähler. Der breiter gefasste S&P-500 legt zwei auf 1.450 Punkte zu und der Nasdaq-Composite kletterte 19 auf 2.491 Zähler. Der wieder unter das Niveau von 58 Dollar gefallene Ölpreise belastete den Energiesektor. Aktien von Microsoft setzten ihren Abwärtstrend fort. mehr